19.12.2013 15:42 |

Übersetzungsfehler?

Robben sorgt für Wirbel: "Ronaldo hat's verdient"

Für Bayern Münchens Angreifer Arjen Robben ist Cristiano Ronaldo und nicht sein Teamkollege Franck Ribery der "Weltfußballer des Jahres". "Ronaldo hat die Ehrung verdient", sagte Robben im Interview mit dem niederländischen Fachmagazin "Voetbal International". "Es ist ein individueller Preis und darum denke ich, dass er gewinnen wird", ergänzte Robben. Angeblich sei dies aber alles nur ein Übersetzungsfehler gewesen...
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Wie die "Bild" am Donnerstag schrieb, sei der Artikel in "Voetbal International" von der portugiesischen Zeitung "A Bola" falsch übersetzt worden. Robben hat sich inzwischen seine Aussage relativiert. "Ich hoffe zu 1.000 Prozent, dass Franck gewinnt", wird der Holländer in der "Münchner Abendzeitung", die sich auf den "Sport-Informationsdienst" beruft, zitiert.

Weiter heißt es dort zur angeblichen Robben-Sager: "Ich habe nie behauptet, dass ich Ronaldo wählen würde. Ich finde es ein bisschen blöd, so interpretiert worden zu sein."

Der Ballon d'Or für den besten Fußballer des Jahres wird am 13. Jänner 2014 in Zürich verliehen. Im Rennen ist neben Ronaldo und Ribery auch noch Lionel Messi, der diesmal nur als Außenseiter gehandelt wird. Ronaldo hingegen ist in Topform, das Um- und Auf bei Real Madrid und schoss zudem auch Portugal praktisch im Alleingang zur WM. Ribery wiederum holte dank des Triple-Gewinns mit Bayern München heuer bereits die Auszeichnung zu "Europas Fußballer des Jahres".

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 22. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: whow)