21.07.2013 14:22 |

Schönes Badewetter

Der Sommer bleibt - nur kurze Gewitter zur Wochenmitte

Das prachtvolle Sommerwetter bleibt uns bis auf Weiteres erhalten. Nur zur Wochenmitte hin steigt die Gewittergefahr, prognostizierte die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik am Sonntag. Die Temperatur erreicht meist über 30 Grad.

Am Montag überwiegt in weiten Teilen des Landes strahlender Sonnenschein und oft zeigt sich der Himmel sogar wolkenlos. Selbst in den Bergen entwickeln sich nur einzelne, harmlose Quellwolken. Lediglich im westlichen Bergland, am Alpenhauptkamm und südlich davon, sind lokale Wärmegewitter nicht völlig auszuschließen. Der Wind weht schwach aus Nordwest bis Ost. Die Frühtemperaturen liegen bei elf bis 18 Grad, die Tageshöchsttemperaturen bei 26 bis 32 Grad.

Hochdruckeinfluss sorgt auch am Dienstag für strahlend sonniges und stabiles Wetter. Selbst im Bergland ist die Schauer- und Gewitterneigung nur gering, lokale Wärmegewitter am Alpenhauptkamm sind nicht völlig auszuschließen. Es ist nur schwach windig. Am Morgen zeigt das Thermometer elf bis 19 Grad, im Tagesverlauf sind 26 bis 33 Grad möglich.

Am Mittwoch setzt sich das hochsommerliche Wetter fort. Allerdings steigt vor allem im Bergland ab den Mittagstunden die Neigung zu teils kräftigen Wärmegewittern deutlich an, im Flachland bleibt es noch sonnig und trocken. Der Wind weht nur sehr schwach aus Süd bis Nordwest. Die Frühtemperaturen liegen bei 13 bis 20 Grad, die Tageshöchsttemperaturen erreichen 26 bis 32 Grad.

Im Westen überwiegt am Donnerstag meist der Sonnenschein. Sonst bilden sich tagsüber aber vermehrt Quellwolken und vor allem im Norden und Osten muss mit Regenschauern oder Gewittern gerechnet werden. Diese können punktuell kräftig ausfallen. Der Wind weht schwach bis mäßig aus West bis Nord. In der Früh zeigt das Quecksilber 13 bis 21 Grad, am Nachmittag 25 bis 33 Grad.

Am Freitag sorgt Hochdruckeinfluss wieder für viel Sonnenschein. Lediglich im Bergland bilden sich am Nachmittag einzelne Quellwolken und in Osttirol sind dabei Gewitter möglich. Es ist schwach windig. Die Frühtemperaturen liegen bei zwölf bis 21 Grad, die Tageshöchsttemperaturen bei 27 bis 34 Grad.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 28. Februar 2021
Wetter Symbol