14.07.2013 18:54 |

Starke Vorstellung

Austria gewinnt Testspiel gegen Everton mit 2:1

Meister Austria hat am Sonntag ein Testspiel gegen den englischen Spitzenklub Everton in der Wiener Generali-Arena 2:1 gewonnen. Bei der Generalprobe für den Auftakt der heimischen Bundesliga am Samstag erzielte Marko Stankovic (12., 38./Hand-Elfmeter) beide Treffer der Austria. Für den Sechsten der vergangenen Premier-League-Saison war vor 7.125 Zuschauern der Grieche Apostolos Vellios (40.) erfolgreich.

Die Austrianer gingen an ihrem offiziellen Saison-Ankick auf Tuchfühlung mit den Fans, vor der Partie schrieben die Violetten u.a. eine Stunde lang Autogramme. Die jüngsten Erfolge der Austria haben auch den Abo-Verkauf für die bevorstehende Bundesliga kräftig angekurbelt. Am Sonntag wurde die 4.000er-Marke geknackt, so viele Saisontickets hatte die Austria zu diesem Zeitpunkt noch nie verkauft.

Jelavic nur auf der Tribüne
Für Everton war das Match der Abschluss eines sechstägigen Österreich-Aufenthalts, davor hatte Trainer Roberto Martinez seine Truppe in Laa an der Thaya auf den Startschuss zur Premier League am 17. August vorbereitet. Evertons in Österreich bestens bekannter kroatischer Ex-Rapid-Stürmer Nikica Jelavic nahm bei seiner Rückkehr nach Wien nur auf der Tribüne Platz. Austria-Neo-Coach Nenad Bjelica startete mit allen drei Neuen, also mit Christian Ramsebner, Daniel Royer und Rubin Okotie in die Partie.

Austria deutlich fitter
Austrias rund einmonatiger Fitness-Vorsprung war klar ersichtlich. Nach schwerem Abwehrfehler von Leon Osman umkurvte Stankovic Goalie Joel Robles und stellte auf 1:0 (12.). Nach tollpatschigem Handspiel von Shane Duffy im eigenen Strafraum verwertete Stankovic den Elfmeter sicher zum 2:0 (38.) und machte seinen Doppelpack komplett. Die von rund 200 Fans auf der Westtribüne unterstützten Gäste antworteten mit dem Anschlusstreffer durch Vellios (40.).

Für die zweiten 45 Minuten schickte Everton fast eine komplett neue Elf auf den neu verlegten Rasen der Austria-Heimarena. U.a. bekamen die Zuschauer auch den belgischen Mittelfeldstar Marouane Fellaini zu sehen, allzu viel Lust auf Fußball hatte der 28-Millionen-Mann mit dem auffälligen Lockenkopf aber an diesem Nachmittag offensichtlich nicht. Die Austria blieb spielbestimmend, Marin Leovac traf die Latte (52.). Rückkehrer Okotie präsentierte sich als "Chancentod" und musste sich "Ho Ho Hosiner"-Sprechchöre von der Tribüne anhören.

Und Hosiner kam nach rund einer Stunde ins Spiel, zu diesem Zeitpunkt nahm auch Bjelica einen Massenaustausch vor. Doch auch Hosiner war diesmal im Abschluss glücklos, den Prestigeerfolg brachte die Austria aber dennoch recht problemlos über die Zeit.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 25. Februar 2021
Wetter Symbol

Sportwetten