11.04.2013 10:30 |

Bei Bremsmanöver

Lkw-Fahrerkabine kippte nach vorne - Kind (7) verletzt

Bei einem Verkehrsunfall in Breitenfurt bei Wien ist am Mittwochnachmittag ein siebenjähriges Kind verletzt worden. Die Fahrerkabine eines Klein-Lkws war laut Feuerwehr bei einem Bremsmanöver plötzlich nach vorne gekippt. Der 52-Jährige am Steuer verriss das Lenkrad, das Fahrzeug rammte einen parkenden Pkw und eine Betonmauer. Der Bub war just zu diesem Zeitpunkt im Unfallbereich unterwegs.

Augenzeugen zufolge war der Lenker des Kleinlasters wegen eines wendenden Fahrzeugs auf der Hauptstraße im Bezirk Mödling zum starken Abbremsen gezwungen. Warum die Fahrerkabine dabei nach vorne kippte, blieb vorerst ungeklärt.

Der siebenjährige Passant kam leicht verletzt davon. Er wurde per Notarzthubschrauber zur Untersuchung ins Landesklinikum Mödling geflogen.

Auch der Lkw-Lenker wurde zur Nachkontrolle ins Krankenhaus transportiert. Sein Fahrzeug wurde für die weiteren polizeilichen Ermittlungen sichergestellt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 28. September 2021
Wetter Symbol