Stripfings Neo-Coach:

„Wir werden den Talenten nichts schenken“

Sport
09.07.2024 13:55

Stripfings Neo-Coach Inaki Bea wurde von seiner neuen Truppe positiv überrascht. Der Spanier sieht sich für die kommende Zweitliga-Saison gewappnet, nimmt aber die Austria-Youngsters in die Pflicht. „Sie müssen es sich verdienen.“

„Ich bin unfassbar glücklich, wieder hier zu sein“, strahlt Stripfings Neo-Coach Inaki Bea über seine Österreich-Rückkehr. Der 46-Jährige kickte von 2010 bis 2012 für Wacker Innsbruck, lief insgesamt 69 Mal für die Tiroler auf. „Mir taugt die österreichische Mentalität. Hier hat alles Hand und Fuß.“

Von 2010 bis 2012 kickte der Bea (li.) für Wacker Innsbruck. (Bild: Kerstin Joensson)
Von 2010 bis 2012 kickte der Bea (li.) für Wacker Innsbruck.

Anders als in der dominikanischen Republik, wo der Spanier Teamchef war. Aber nur ganz kurz. Nach vier Partien ergriff er die „Flucht“. „Egal, ob Spieler oder Betreuer – keiner kam jemals pünktlich. Dort kannst du nur Urlaub machen.“ Stripfing eignet sich dafür nicht. Fußballerisch sei man für die kommende Zweitliga-Saison jedoch mehr als gerüstet. „Die Spieler haben mich positiv überrascht. So eine enorme Qualität hätte ich nicht erwartet“, ist Bea vom Kader angetan. „Die Jungs ziehen im Training alle mit, versuchen, meine Spielphilosophie zu verinnerlichen.“
Die Mischung macht's
Auf welche Art von Fußball darf man sich freuen? „Wir müssen für jeden Gegner ab der ersten Minute an unangenehm sein, hoch pressen. Natürlich benötigt es da auch die richtige Mischung, Kompaktheit!“ Und einen Taktgeber. Christian Gartner ist einer davon, wird nach Kreuzbandriss in zwei Wochen das Teamtraining aufnehmen. „Ein unglaublicher Kicker. Er gibt aber das Tempo vor, wir werden nichts überstürzen.“ Zumal die Marchfelder laut Bea breit aufgestellt sind.

Christian Gartner (Bild: FOTObyHOFER/Christian Hofer)
Christian Gartner

„Da mach ich mir gar keine Sorgen. Wir haben Alternativen.“ Sowie eine spannende Mischung aus Routiniers und Austria-Talenten. Stripfings Kooperationsklub will die Youngsters natürlich spielen sehen. „Wir können und werden ihnen aber nichts schenken“, so der Ex-Verteidiger. „Der Weg eines Profis ist steinig. Die Spieler müssen es sich verdienen. Wir werden sie bei ihrer Entwicklung voll unterstützen.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Wien Wetter



Kostenlose Spiele