So, 24. Juni 2018

In Scheune entdeckt

12.12.2012 10:05

Landwirt rettet verwirrte Frau vor dem Erfrierungstod

Ein 75-jähriger Landwirt hat in Tirol eine offenbar verwirrte, 35-jährige Steirerin vor dem Erfrierungstod bewahrt. Der Mann entdeckte die abgemagerte und verwahrloste Frau am Dienstag in der Wildschönau im Bezirk Kufstein in einer Scheune. Ein Notarzthubschrauber flog sie in das Bezirkskrankenhaus Kufstein.

Der Bauer wollte auf 1.400 Metern Höhe in der Fraktion Stockeben sein Vieh mit Heu versorgen. Die Steirerin war unterkühlt und habe einen verwirrten Eindruck gemacht, berichtete die Polizei. Wie lange sie schon in der Scheune war, dazu konnten die Beamten keine Angaben machen.

Im Krankenhaus Kufstein wurde die Frau stationär aufgenommen. Am Mittwoch gelang es, mit der Mutter der 35-Jährigen Kontakt aufzunehmen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte die Frau seit einem Jahr keinen Kontakt zu ihrer Familie. Die 35-Jährige war aber nicht als abgängig gemeldet, da ihr Fernbleiben "freiwillig" war, erklärte ein Polizeisprecher.

Fest stehe, dass die Frau am 1. Dezember mit einem Zug nach Tirol gekommen sei. "Die Ermittler haben ein entsprechendes Zugticket bei ihr gefunden", so der Polizeisprecher. Ob die Frau seither ohne Unterbrechung im Land war, sei nicht bekannt. Die 35-Jährige könne derzeit keine Angaben darüber machen, wie sie in dieser Scheune gelandet sei und wie viele Tage sie dort verbracht habe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.