Bergrettung Ginzling

Stundenlanger Einsatz für Ziegen in Bergnot

Tirol
20.06.2024 08:00

Vier tierische „Meckerer“ steckten in steilstem Gelände über dem Schlegeisstausee in Tirol fest und erwiesen sich als artgerecht störrisch. Auch die Feuerwehr Seefeld hatte einen tierischen Einsatz – eine Mieze kam nicht mehr allein von einem Baum herunter.

Es waren vier Südtiroler Ziegen, die kürzlich vier Mann der Bergrettung Ginzling fünf Stunden lang auf Trab hielten – und das in heiklem, brüchigem Gelände im Schlegeisgrund.

300 Meter über dem Schlegeissee
„Ein Bauer aus dem Pfitscher Tal rief an, dass vier seiner Tiere feststeckten“, schildert Ulli Huber, Chef der Bergrettung Ginzling, den Beginn eines ungewöhnlichen Einsatzes. Die Tiere standen 300 Meter über dem Schlegeissee auf einem schmalen Grasband in von Klammen durchzogenem Steilgelände.

Zitat Icon

Solche Einsätze kommen schon ab und zu vor. Ich denke, der Besitzer wird uns eine Spende zukommen lassen.

Ulli Huber, Ortsstellenleiter Bergrettung Ginzling

Die Einsatzkräfte seilten sich von oben zu den Ziegen ab, die Vierbeiner zeigten freilich wenig Lust, sich retten zu lassen. „Sie verkrochen sich in eine Höhle“, erzählt Huber. Wenig später geschah dann plötzlich das Unerwartete. Zwei der Tiere hüpften akrobatisch aus der Höhle und sprangen die Flanke hinab ins Tal – sie kamen unversehrt an!

Ziegen kamen eigenständig ins Tal
Weil die beiden anderen Ziegen jedoch gar nicht aus dem Loch wollten, mussten die Bergretter ihren Einsatz abbrechen. Abends meldete sich dann der Bauer, dass diese Ziegen ebenfalls eigenständig und heil ins Tal gekommen sind.

Jungmieze mit Höhenangst
Einen Einsatz für einen Vierbeiner hatte auch die Feuerwehr Seefeld: Eine Jungmieze traute sich aus 15 (!) Metern nicht mehr von einem Baum. Die Florianis holten die Samtpfote mittels Telesteiger sicher auf den Boden.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele