Rückgabe versprochen

Unternehmen zahlte Geld für Polster nicht zurück

Oberösterreich
14.06.2024 10:45

Böses Erwachen für einen Konsumenten aus Micheldorf: Er hatte bei der Firma Emma vier Polster bestellt, die online mit „Bis zu 100 Tage Probeschlafen – Kostenlose Rückgabe“ wirbt. Als der Micheldorfer jedoch davon Gebrach machen wollte, konnte sich das Unternehmen an sein Werbeversprechen nicht mehr erinnern.

Im Herbst 2023 bestellte Herr N. vier Polster bei der Firma Emma Matratzen. Online wirbt das Unternehmen mit „Bis zu 100 Nächte Probeschlafen – Kostenlose Rückgabe.“ Nach wenigen Tagen wollte der Konsument von seinem Rückgaberecht Gebrauch machen und schickte alle vier Polster retour.

Geld wurde nicht ausbezahlt
Die wurden dort auch nachweislich übernommen, zurückbezahlt wurde jedoch nur der Betrag für einen Polster. Herr N. versuchte mehrmals vergeblich, das ausstehende Geld einzufordern, wandet sich schließlich entnervt an den Konsumentenschutz der Arbeiterkammer OÖ.

Zahlungsbefehl von Gericht
Schreiben der Konsumentenschützer wurden vom Unternehmen ignoriert, das Gericht wurde eingeschalten. Erst auf einen Zahlungsbefehl reagierte Emma Matratzen: die Rückerstattung für die restlichen drei Polster wurden bezahlt, ebenso die Kosten des von der AK beauftragten Anwaltes.

 OÖ-Krone
OÖ-Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele