Fr, 19. Oktober 2018

Drama im Urlaub

26.10.2012 19:22

Österreicherin (58) stirbt bei Busunfall in Ägypten

Tragödie im Urlaubsparadies Ägypten: Auf dem Weg zu den berühmten Felsen-Tempeln von Abu Simbel im Süden des Landes überschlug sich ein Touristenbus mit drei Insassen aus Österreich. Für die 58-jährige Angelika A. kam jede Hilfe zu spät - sie starb noch am Unfallort. Ihr deutscher Ehemann und das Austro-Paar Elfriede und Alfred Sch. überlebten teils schwer verletzt.

Rund 200 Kilometer Busreise hatten die von der ägyptischen Stadt Assuan abgereisten Austro-Touristen am Donnerstag schon hinter sich. Ausflugsziel: die berühmten und imposanten zwei Felsentempel von Abu Simbel. Rund 40 Kilometer vor der angepeilten Stadt geschah dann die Tragödie: Vermutlich wegen weit überhöhter Geschwindigkeit verlor Chauffeur Ahmed Mohammed I. (40) die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Kleinbus kam links von der Straße ab und überschlug sich mehrmals.

Erst nach rund 100 Metern kam das Wrack schließlich auf dem Dach zu liegen. Augenzeugen alarmierten umgehend die Einsatzkräfte - doch für die vor Jahren aus Liebe nach München ausgewanderte Österreicherin Angelika A. kam jede Hilfe zu spät. Die 58-Jährige erlag ihren schweren Kopfverletzungen. Ihr Ehemann Hans Peter (67) überlebte mit zahlreichen Brüchen. Auch die zwei weiteren Urlauber aus Österreich trugen Verletzungen davon. Sie alle wurden ins Militärspital von Assuan transportiert.

Die Staatsanwaltschaft hat mittlerweile die Ermittlungen aufgenommen - man will der Version des Chauffeurs (das Lenkrad sei plötzlich defekt gewesen) nicht so recht glauben. Das österreichische Außenamt ist eingeschaltet.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.