Zweite Liga

GAK setzt seine Abschiedstour mit 5:2-Sieg fort

Fußball National
17.05.2024 20:39

Der künftige Fußball-Bundesligist GAK hat sich in der vorvorletzten Runde der 2. Liga keine Blöße gegeben und am Freitag einen 5:2-(4:1)-Sieg beim SV Stripfing gefeiert. Ein Eigentor von Stefan Rakowitz (27.), ein Doppelpack von Lenn Jastremski (32., 35.), sowie Treffer von Daniel Maderner (45.+1) und Thomas Schiestl (66.) brachten der Truppe von Gernot Messner einen klaren Erfolg, erstmals in dieser Saison gelangen dabei fünf Tore.

Siege gab es auch für die bereits chancenlose Verfolgermeute. Der SV Ried reichte zuhause gegen Sturm II nach früher Roter Karte für Benjamin Sammer (23.) ein Elfmetertor von Mark Grosse (44.) zum 1:0-(1:0)-Erfolg. DSV Leoben, das noch ohne 2.-Ligalizenz für die kommende Saison dasteht, setzte sich dank Cheikhou Dieng (26., 33.) gegen Nachzügler Schwarz-Weiß Bregenz mit 2:0 (2:0) durch. Der FAC gewann beim SV Horn 3:2 (0:1), der FC Admira siegte beim SV Lafnitz 3:1 (2:0).

Im Tabellenkeller rang Schlusslicht Amstetten dem FC Liefering zuhause ein 1:1 (0:1) ab, bei fünf Punkten Rückstand auf Sturm Graz II scheint der letzte Platz den Niederösterreichern bei zwei ausstehenden Runden aber fast sicher. Auch die Jung-Blackys sind sportlich nicht mehr zu retten, hoffen darf aber noch der FC Dornbirn. Die Vorarlberger, die allerdings ebenso aktuell ohne Lizenz für 2024/25 sind, setzten sich dank eines Doppelschlags von Ramon Tanque innerhalb von drei Minuten (86., 70.) zuhause gegen den SKN St. Pölten mit 3:1 (0:1) durch und liegen damit nur noch zwei Punkte hinter SW Bregenz bzw. dem „Strich“. Für St. Pölten war es das siebente Spiel in Folge ohne Sieg, dabei setzte es sechs Niederlagen. Absteigen können die Wölfe nach dem zweiten Spiel unter Coach Christoph Witamwas aber sicher nicht mehr.

Geklärt wird die Abstiegsfrage aber nicht zuletzt am Grünen Tisch. Denn Leoben und Dornbirn stehen weiterhin ohne Zulassung für die kommende Saison da, darüber hinaus haben die Regionalligisten Austria Salzburg und Hertha Wels derzeit keine Spielgenehmigung – das Ständige Neutrale Schiedsgericht wird über ihr Schicksal entscheiden. Nach aktuellem Stand würden mit dem ASK Voitsberg und Rapid II nur zwei Teams aus den Regionalligen alle Kriterien für den Aufstieg erfüllen.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele