Drehbuchautor klagt

Constantin-Film wegen „Manta Manta“ vor Gericht

Kino
23.04.2024 20:00

„Manta Manta“-Ur-Autor Stefan Cantz klagte den Filmriesen Constantin wegen seiner Meinung nach verletzter Bearbeitungsrechte. Nun brachte das Verfahren ein Ergebnis hervor. 

Ebenso wie der erste Teil aus dem Jahr 1991 war „Manta Manta – Zwoter Teil“ mit Til Schweiger und Tina Ruland ein großer Erfolg an den Kinokassen – um genau zu sein, haben sich den Film sogar mehr Menschen angesehen, als seinen kultigen Vorläufer.

Mehrere Tausend Euro zugesprochen
An diesem Geschäft maßgeblich beteiligt sieht sich auch Drehbuchautor Stefan Cantz (über zwei Drittel der Fälle vom beliebten „Münster Tatort“ gehen beispielsweise auf den 68-Jährigen zurück). Er erweckte die Geschichte rund um Bertie und Uschi vor über 30 Jahren zum Leben – wurde aber für die Fortsetzung (Schweiger führte selbst Regie und war am Drehbuch beteiligt) noch nicht einmal hinzugezogen.

Til Schweiger und Tina Ruland bei der „Manta Manta - Zwoter Teil“-Premiere in Köln (Bild: Hauter,Katrin / Action Press / picturedesk.com)
Til Schweiger und Tina Ruland bei der „Manta Manta - Zwoter Teil“-Premiere in Köln

Der Ideengeber sah sich in seinem Bearbeitungsrecht verletzt, verklagte den Filmriesen Constantin und forderte 100.000 Euro. Das Verfahren endete nun in einem Vergleich. Cantz wurden 35.000 Euro zugesprochen und Constantin-Geschäftsführer Gero Worstbrock bekundete vor Gericht sein Bedauern darüber, „wie das überhaupt gelaufen ist und dass das bei Ihnen (Cantz, Anm. der Redaktion) so angekommen ist.“

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele