Beamte weggesprungen

Nach „Wheelie“: Rowdy durchbrach Polizeisperren

Tirol
13.04.2024 12:07

Spektakuläre Szenen spielten sich am Freitagabend im Tiroler Unterland ab: Nachdem ein Motorradfahrer einen sogenannten Wheelie gemacht hatte, nahm eine Streife die Verfolgung auf. Der Biker ergriff die Flucht, durchbrach dabei sogar zwei Polizeisperren. Letztlich konnte der Verdächtige erst an seiner Wohnadresse angetroffen werden.

Da wollte wohl jemand die anderen Verkehrsteilnehmer mit seinen „Fahrkünsten“ beeindrucken. Kurz vor 18.30 Uhr geriet auf der B175 Wildbichler Straße im Bereich Kufstein/Eichelwang ein zunächst unbekannter Motorradfahrer ins Visier der Polizei, nachdem dieser einen sogenannten Wheelie (Vorderrad in der Luft, Anm.) „aufgeführt“ hatte.

Motorrad-Rowdy ergriff die Flucht
Die Beamten nahmen daraufhin sofort die Verfolgung auf. „Als der Mann das Blaulicht und Folgetonhorn bemerkte, klappte er das Kennzeichen ein und versuchte mit überhöhter Geschwindigkeit zu flüchten“, heißt es vonseiten der Ermittler.

Zitat Icon

Er fuhr auf die Beamten zu, wodurch diese zur Seite springen mussten.

Die Ermittler

Die Polizei richtete zwei Straßensperren ein. Doch davon zeigte sich der Rowdy unbeeindruckt. „Er fuhr auf die Beamten zu, wodurch diese zur Seite springen mussten“, so die Ermittler weiter.

Über das Kennzeichen des Motorrades konnte schließlich ein 18-jähriger Einheimischer als Tatverdächtiger ausgeforscht und an seinem Wohnort zur Rede gestellt werden. „Er gab zu, dass er das Motorrad gelenkt hatte.“

Falsches Kennzeichen, kein Führerschein
Doch damit nicht genug: „Das Motorrad war nicht zum Verkehr zugelassen. Der 18-Jährige hatte das Kennzeichen seines Leichtmotorrades auf das Motorrad montiert“, schildern die Ermittler. Zudem sei er nicht im Besitz einer für dieses Fahrzeug notwendigen Lenkberechtigung. Anzeigen folgen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele