50 Meter tief gefallen

19-Jähriger stürzt nach Party in Schlucht – tot

Tirol
08.04.2024 14:25

Schreckliches Unglück in der Zemmschlucht in Mayrhofen in Tirol: Nach einer privaten Feier ist ein erst 19 Jahre alter Bursch 50 Meter tief in die Schlucht gestürzt. Er kam dabei ums Leben. Das gibt die Tiroler Polizei am Montag bekannt. Das Opfer stammt aus den Niederlanden. 

Der 19-jährige Niederländer wohnte vorübergehend in Tirol und besuchte am Freitag eine private Feier. Danach war er gegen 22.50 Uhr zu Fuß auf der Zillertal Bundesstraße unterwegs – bei völliger Dunkelheit, wie die Polizei schildert. Auf der Zemmbachbrücke dürfte er dann aus unbekannter Ursache in die darunterliegende Schlucht gestürzt sein. 

Der 19-Jährige konnte nur noch tot geborgen werden (Bild: zoom.tirol)
Der 19-Jährige konnte nur noch tot geborgen werden

Polizei fand Leiche, von Einsatzkräften geborgen
Andere Besucher der Party verständigten später die Polizei. Die machte sich auf die Suche nach dem jungen Niederländer und fand ihn nach kurzer Zeit nur mehr tot in der rund 50 Meter tiefen Zemmschlucht.

Bergrettung, Wasserrettung und Feuerwehr mussten die Leiche des 19-Jährigen bergen. Eine Obduktion ergab keine Hinweise auf Fremdverschulden. Laut Zeugenangaben war der junge Mann wohl „beeinträchtigt“ gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Tirol



Kostenlose Spiele