Schumacher sinniert

Horner-Schlamassel: Geht Verstappen zu Mercedes?

Formel 1
04.03.2024 14:10

Plötzlich scheint alles ungewiss - und nichts mehr unmöglich. Wechselt Max Verstappen gar zu Mercedes? Laut Sky-Experte Ralf Schumacher könnte das ein Resultat des Schlamassels um Red-Bull-Teamchef Christian Horner sein. Toto Wolff habe die einschlägige Frage jedenfalls mit „Alles ist möglich“ beantwortet.

„Die Gefahr ist ganz einfach, dass jetzt einige Parteien gehen wollen oder sich neue Dinge suchen.“ Was der Sky-Experte damit meint? „Ford war einer der ersten Partner, die gesagt haben: ‘Wir wollen Transparenz.‘“ Und Transparenz habe schließlich nur teilweise, also Red-Bull-intern, stattgefunden. In Bahrain habe er, Schumacher, im Zuge der Siegerehrung die Beobachtung gemacht, dass „alle, die sonst zusammengestanden waren, auf einmal getrennt stehen“. Schumacher ortet also de facto eine Spaltung des Red-Bull-Teams. Horner gilt seit jeher als ideologisch nahe dran am thailändischen Flügel, Dr. Helmut Marko verkörpert eher den österreichischen Part. „Jos Verstappen (der Vater von Max, Anm.) stand auch irgendwo“, sagt Schumacher, „aber auch in der Nähe von Dr. Helmut Marko“.

Die sind schon in Verhandlung“
Unfrieden in so einem erfolgsbesessenen Team sei „sehr schade“, sagt Schumacher. Für den jetzt plötzlich alles möglich ist. Er habe im Rahmen der Live-Berichterstattung in Bahrain ein Interview mit Mercedes-Boss Toto Wolff geführt: „Er hat explizit gesagt: ‘Alles ist möglich.‘“ Schumachers Schlussfolgerung: „Für mich sind die (Verstappen und Mercedes, Anm.) schon in Verhandlung. Das wäre Plan B, wenn alles auseinanderreißt.“

Das Schumacher-Interview in voller Länge können Sie hier sehen.

Die Kurzversion: Red Bull gerät - auch wenn‘s gegen Horner keine offiziellen Ermittlungen gibt - ins Wanken. Das Team steht vor einer Zerreißprobe und droht auseinander zu brechen. Auch dergestalt, dass ein Verstappen-Wechsel zu Mercedes realistisch erscheint. 

Schumacher sieht noch eine weitere Gefahr für Red Bull: Auch Adrian Newey könnte gehen. Immerhin sei er „auch ein Harmoniemensch, der sich das auf Dauer auch nicht antun wird.“ Schumachers empfohlener Ausweg: Horner sollte „im Sinne des Teams zurücktreten“.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele