Kein Einzelfall

ORF-Gebühr: Statt Erlagschein kam gleich Mahnung

Kärnten
05.03.2024 08:00

Seit Jahresbeginn sind nun alle Österreicher, die keine Befreiung haben, Unterstützer des ORF - ob sie wollen oder nicht. Doch scheinbar stellen die vielen neuen Beitragszahler für die Infrastruktur eine Herausforderung dar.

„Ich habe mich gleich, wie ich das Schreiben bekommen habe, für den ORF-Beitrag angemeldet, aber nicht einer Einzugsermächtigung zugestimmt“, erzählt uns ein „Krone“-Leser im Gespräch. „Dann kam wochenlang nichts und plötzlich brachte der Briefträger eine Zahlungserinnerung inklusive Säumniszuschlag und mit Erlagschein.“

Säumniszuschlag von 23,88 Euro
Warum wollte er keine Einzugsermächtigung? „Ich vertraue dem ORF nicht genug, dass ich ihnen einen automatischen Zugriff auf mein Konto gebe. Außerdem hat man mit Erlagschein einen besseren Überblick über die Finanzen“, erklärt der Leser. „Die Frechheit ist der Säumniszuschlag. Wir schauen die Post immer genau durch, auch die Werbung, und da ist nie etwas gekommen.“ 

Seine Frau habe sich auch vorsichtshalber noch einmal angemeldet, damit das mit der Gebühr klappt. „Wir haben die ganze Zeit auf den Erlagschein gewartet. Eigentlich hätten ja sogar zwei Briefe kommen sollen“, so der Leser. Trotzdem war das erste Schreiben nach der Anmeldung gleich die Zahlungserinnerung. „Zehn Prozent Säumniszuschlag von 23,88 Euro sind einfach zu viel. Ich weiß ja, dass das gesetzlich geregelt ist, aber wir haben nichts falsch gemacht“, stellt der Leser klar.

Eineinhalb Stunden in Warteschleife
Als nächstes probierte er es mit dem Kundenservice. „Am ersten Tag habe ich nach gut 90 Minuten in der Warteschleife aufgegeben. Am zweiten Tag habe ich dann nach 30 Minuten eine Betreuerin erreicht. Die Dame war verständnisvoll und hat mir angeboten, dass der Säumniszuschlag erlassen wird, wenn ich eine Einzugsermächtigung erteile“, berichtet der Klagenfurter. „Auch bei der Arbeiterkammer konnte man mir nicht helfen, da es sich um eine Verwaltungsgebühr handle.“

Unser Leser hat nun die Gebühr per Erlagschein beglichen, aber ohne Säumniszuschlag: „Ich habe die Sache meinem Rechtsschutz übergeben. Das ist eine Frechheit und es dürfte anderen auch so gehen.“ Eine kurze Internetrecherche gibt ihm recht. Auf verschiedenen Foren findet man Berichte darüber, dass Leute ewig auf ORF-Schreiben warten und gleich Mahnungen bekommen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele