Fr, 17. August 2018

Mit 2,6 Promille

02.05.2012 11:18

Alkofahrer rast auf A9 durch Tunnel und baut zwei Unfälle

Mit mehr als 2,6 Promille Alkohol im Blut ist ein 22-jähriger Steirer am Dienstag mit seinem Pkw auf die A9 aufgefahren, mit überhöhter Geschwindigkeit durch den Plabutschtunnel gerast und anschließend bei der Abfahrt Gratkorn von der Rampe über eine Böschung geschlittert. Während seiner gemeingefährlichen Fahrt beschädigte er zudem zwei Autos.

Der Mann aus dem Bezirk Graz-Umgebung fuhr gegen 17.40 Uhr im Süden von Graz auf die Phyrnautobahn auf und durch den rund zehn Kilometer langen, zweiröhrigen Tunnel. Gleich zu Beginn prallte er - wohl aufgrund seiner starken Alkoholisierung - mit seinem Auto gegen das Heck eines vor ihm fahrenden Wagens. Verletzt wurde dabei niemand, es entstand nur Sachschaden.

Doch statt anzuhalten, trat der 22-Jährige aufs Gaspedal und raste weiter durch den Tunnel - laut Polizei passierten zwischen 17 Uhr und 18 Uhr rund 1.200 Fahrzeuge die Röhre Richtung Norden, was die Gefährlichkeit des Manövers vor Augen führt.

Pkw blieb auf Böschung hängen
Bei der ersten Ausfahrt nach dem Tunnel fuhr der Betrunkene von der Autobahn ab - und auch das ging nicht ohne gefährliches Manöver ab: Trotz der einspurigen Fahrbahn überholte der Steirer auf der Abfahrtsrampe einen vor ihm fahrenden Pkw, krachte dabei aber gegen die Leitschiene und geriet ins Schleudern. Dabei touchierte das Fahrzeug einen weiteren unbeteiligten Verkehrsteilnehmer und hätte ihn beinahe mit sich gerissen.

Der Wagen des 22-Jährigen schlitterte über die Böschung auf eine Wiese. Der betrunkene Lenker, der offenbar immer noch nicht genug hatte, versuchte wieder auf die Rampe zu gelangen, sein Kleinwagen blieb aber auf der Böschung hängen.

Der 22-Jährige wurde bei seiner Alkofahrt leicht verletzt, lehnte aber eine ärztliche Versorgung ab. Er wurde wegen vorsätzlicher Gefährdung der körperlichen Sicherheit, Lenken eines Fahrzeuges ohne Führerschein und im alkoholisierten Zustand sowie wegen Fahrerflucht angezeigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.