Agritechnica Hannover

Fendt-Elektrotraktor geht in die Serienproduktion

Elektronik
13.11.2023 14:16

Der Landmaschinenhersteller Fendt will in diesem Jahr die Produktion um rund 1000 Traktoren steigern und künftig auch ein Elektro-Modell anbieten. Wie das Unternehmen mit Sitz in Bayern anlässlich der Messe Agritechnica in Hannover berichtete, sollen 2023 mehr als 21.000 Maschinen weltweit verkauft werden. Im Vorjahr war die 20.000er-Marke knapp erreicht worden. Fendt gehört seit 1997 zum US-Konzern AGCO, einem der größten Agrarmaschinenhersteller.

Für das Jahr 2024 rechnet das Unternehmen grundsätzlich mit einer Abkühlung des Marktes, auch wegen höherer Zinsen. Im Bereich der stärkeren Landmaschinen mit mehr als 200 PS, in dem Fendt traditionell stark vertreten sei, würden aber weiterhin gute Geschäfte erwartet.

Kleintraktoren fahren künftig vermehrt elektrisch
Im Bereich der kleineren Traktoren will Fendt E-Technologie anbieten. Nachdem das Unternehmen 2017 erstmals einen Elektro-Traktor vorgestellt und in der Folge getestet hatte, kann die Maschine nun bestellt werden.

Ab dem vierten Quartal 2024 werde der E-Traktor in Marktoberdorf produziert. Der Traktor ist beispielsweise für die Nutzung in Gewächshäusern oder bei Kommunen gedacht. Er sei auch für Betriebe, die mittels Photovoltaik, Windkraft oder Biogas selbst Energie erzeugen, attraktiv.

Detaillierte Geschäftszahlen gibt AGCO nicht bekannt. In Deutschland hat Fendt neben dem Hauptsitz im Allgäu vier weitere Produktionsstandorte, insgesamt gibt es dort etwa 7700 Beschäftigte. Damit ist die Zahl der Mitarbeiter binnen eines Jahres um etwa ein Zehntel gestiegen.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele