Mit Umbringen gedroht

21-Jähriger schlug U-Bahn-Kontrolleur ins Gesicht

Wien
23.09.2023 11:36

Im Bereich der U-Bahn-Passage des Bahnhofes Wien-Mitte kam es am Freitag zu einer Eskalation. Ein Fahrgast schlug dem Kontrolleur mit der Faust ins Gesicht. Die Polizei musste ausrücken.

Der Vorfall ereignete sich um 19.35 Uhr. Das Kontrollorgan der Wiener Linien beanstandete den Fahrgast. Danach spitzte sich die Situation rasch zu und der 21-Jährige verpasste dem Kontrolleur kurzerhand einen Faustschlag ins Gesicht. 

Kollegen kamen Opfer zur Hilfe
Mehrere Kollegen des Opfers hielten den Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei an. Das passte dem 21-Jährigen jedoch gar nicht, sodass er den Kontrolleur sogar mit dem Umbringen bedrohte.

Vorläufig festgenommen
Das Opfer wurde verletzt und von der Rettung in ein Krankenhaus gebracht. Der Tatverdächtige wurde vor Ort vorläufig festgenommen.

Suchtmittel gefunden
In seiner Kleidung wurden geringe Mengen Suchtmittel gefunden und sichergestellt. Der Mann wird wegen des Verdachts der Körperverletzung, der gefährlichen Drohung und des Besitzes von Suchtmitteln angezeigt.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).



Kostenlose Spiele