Hat sich losgerissen

Häftling wollte nicht in die Einzelhaft

Niederösterreich
06.09.2023 19:00

Ein 21-Jähriger stand nun wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt vor Gericht. Der Serbe hatte sich in der Justizanstalt St. Pölten vom Gefängniswärter losgerissen. Ein klassischer „Code blau“.

Er zieht den Ärger magisch an. Zumindest aus Sicht seiner Freunde und Bekannten. Mit dem Gesetzt geriet er deswegen schon öfters in Konflikt. „In meiner Heimat ist sogar ein Kopfgeld auf mich ausgesetzt“, hält der 21-Jähriger mit geschwellter Brust fest. Der Serbe musste sich diesmal am Landesgericht St. Pölten wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt verantworten.

„Ein aufbrausender Typ“
„Ich verbringe meine schönsten Jahre im Gefängnis“, hält er geknickt fest. Aber aus gutem Grund, denn der 21-Jährige hat trotz seines jungen Alters schon einiges auf dem Kerbholz. Nach neun Vorstrafen verbüßt er derzeit eine Haftstrafe in der Justizanstalt St. Pölten. Doch auch hier konnte er sein Aggressionspotenzial nicht ausreichend zügeln. Denn während der Verlegung in einen anderen Haftraum riss sich der 21-Jährige laut schreiend gleich zweimal vom Justizwachebeamten los. Die Folge: „Code blau“. Als er dem Zeugen dann noch Drohungen mit auf den Weg gibt, war die Sache klar: „Sie sind ein aufbrausender Typ“, merkte der Richter an und brummte dem Häftling zusätzlich fünf Monaten auf.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele