Mi, 26. September 2018

Super-G in Beaver

05.12.2011 11:12

Super-Lindsey soll für eine Super-Kulisse sorgen

Drei Siege, Rekordvorsprünge in den Abfahrten und nach nur sechs Saisonrennen klare Weltcupführung: Ski-Königin Lindsey Vonn hat mit ihrer Kanada-Show trotz ihrer privaten Probleme für Superlative gesorgt - und auch für Begeisterung in ihrer sportlichen US-Heimatstadt Vail. Beim Super-G am Mittwoch auf der Herrenpiste in Beaver Creek wird deshalb Rekordbesuch erwartet.

Vonn hatte vor dem Trip nach Lake Louise ihre anstehende Scheidung von Ehemann Thomas bekannt gegeben. Danach hatten die wildesten Gerüchte über eine angebliche Skischuh-Sabotage sowie die ebenso angebliche nähere Bekanntschaft Lindseys zu einem Footballer der Denver Broncos die Runde gemacht. Die US-Medien rühren das Thema aber nicht an. Vonn sollte sich also auch bei ihrer Rückkehr in die USA auf den Sport konzentrieren können.

"Besser könnte es nicht sein"
"Es war eine anstrengende Woche in Kanada mit ziemlich viel Stress. Aber ich habe die Konzentration gehalten und drei Siege sind wirklich wunderschön", bilanzierte Vonn, die auf den besten Saisonbeginn ihrer Karriere zurückblickt. "Ich habe in Sölden erstmals im Riesentorlauf gewonnen und halte nach Lake Louise bei vier Siegen in fünf Starts. Besser könnte es nicht sein", freute sich die 27-jährige Olympiasiegerin über ihre mittlerweile 45 Weltcupsiege.

Mitgeholfen hatte wohl auch, dass sie ihre Freundschaft zu Maria Höfl-Riesch wieder aufgefrischt hat. "Ihre Unterstützung war ein Wahnsinn. Ich bin sehr dankbar, dass sie in einem so schwierigen Teil meines Lebens da ist für mich", bedankte sich Vonn bei der gleichaltrigen Deutschen. "Maria ist unglaublich."

"Hoffentlich geht's so weiter"
Sie sei froh, dass sie sowohl skifahrerisch als auch privat gekämpft und alles gegeben habe, erzählte Vonn. "Ich bin stolz, dass ich das so hinbekommen habe. Hoffentlich geht es auf diesem Niveau weiter." Dass sie mit ihrem elften Triumph in Lake Louise Renate Götschls Cortina-Rekord übertrumpft hatte, entlockte Vonn eine Entschuldigung. "Sorry Renate, das war nicht meine Absicht", ließ sie lachend ausrichten.

Höfl-Riesch, die im Vorjahr noch 280 Punkte aus Kanada mitgenommen hatte, schaffte desmal nicht einmal einen Podestplatz. "Aber der Trend geht aufwärts", gab sich die Weltcup-Titelverteidigerin zuversichtlich. Auf Beaver Creek freut sich auch die Deutsche. "Ich bin echt gespannt."

Dass die Freundschaft mit Vonn wieder in Ordnung ist, sei für beide eine große Erleichterung. "Wir haben uns beide mit der Situation unwohl gefühlt und sind froh, dass das aus der Welt geschaffen ist." Sportlich werde sie Vonn aber weiter jagen. "300 Punkte in drei Rennen ist aller Ehren wert. Gut, dass es im Super-G knapper war. Wir werden alle versuchen, ihr die Stirn zu bieten."

Fenninger: "Mir taugen Herausforderungen"
Am knappsten dran war diesmal mit Anna Fenninger eine Österreicherin. Nur 0,19 Sekunden fehlten der Salzburgerin zum ersten Weltcupsieg. "Es war ein sehr guter Lauf von mir. Gehofft habe ich schon, aber ich wusste, dass Lindsey in Topform ist", erzählte Fenninger. Auf Beaver Creek freute sich auch die Kombi-Weltmeisterin. "Für mich ist es gut, wenn es schwierig ist. Mir taugen Herausforderungen."

Elisabeth Görgl tat sich im abschließenden Super-G enorm schwer, deshalb freute sie sich umso mehr auf Beaver Creek. "Ich kenne den Hang nicht, bin deshalb neugierig und freue mich darauf", sagte die Steirerin. Auch Super-G-Olympiasiegerin Andrea Fischbacher reiste ins Ungewisse, verspürte aber angesichts der zu erwartenden Kurven ("In Kanada waren viel zu wenige") eine gewisse Vorfreude. "Ich habe aber keine Ahnung, was auf uns zukommt."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Elfer-Krimi
ManU blamiert sich gegen Lampards Zweitligisten
Fußball International
„Nichts zu bedauern“
Erdogan lobt Özil für Rücktritt aus Nationalteam
Fußball International
In Minute 87
1:1 - Bayern verschenken Sieg gegen Augsburg
Fußball International
5:6 n.V in Innsbruck
Meister Red Bull Salzburg bleibt sieglos
Eishockey
Gegen Ingolstadt
Louis Schaub bereitet Kölns 2:1-Siegtor vor
Fußball International
Historischer Treffer
Harnik-Ferserltor bei Bremens 3:1 gegen Hertha
Fußball International
Altach siegt 2:1
WAC mit lockerem 4:0 ins Cup-Achtelfinale
Fußball National
4 Aktivisten im Finale
Russen stoppten 170 Flitzer während der WM
Fußball International
Leihgeschäfte im Fokus
FIFA-Boss will das Transfer-System ändern
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.