Kritiker atmen auf

Pläne geplatzt: Skiland für Kinder kommt nicht

Oberösterreich
10.06.2023 11:00

Die Pläne für ein Kinder-Skiland mit Zauberteppich, Baby- und Schlepplift sowie eine Beschneiungsanlage in der Ortschaft Stadl (Gemeinde Engelhartszell) sind offensichtlich geplatzt. Kritiker atmen auf.

Wie berichtet, hätte das Projekt auf einem Südhang in 700 Metern Seehöhe von einem privaten Betreiber errichtet werden sollen. Von Anfang an gab es aber viel Gegenwind.

Nun wurde bekannt, dass der Antrag auf Bewilligung zurückgezogen wurde und damit das Verfahren auf der Bezirkshauptmannschaft eingestellt wird.

„Vernunft ist eingekehrt
„Nachdem ich das Projekt schon bei Bekanntwerden kritisiert habe, da neben der Errichtung baulicher Anlagen in einem großen Ausmaß und der Rodung eines wertvollen Waldes auch enorme Mengen an Wasser und Energie notwendig gewesen wären, freut es mich sehr, dass Vernunft eingekehrt ist und das Projekt nicht weiterverfolgt wird“, ist Umwelt- und Klima-Landesrat Stefan Kaineder (Grüne) erleichtert.

Zwei Hektar Wald
Er machte sich unmittelbar nach Bekanntwerden der Pläne vor Ort ein Bild von dem Vorhaben. Aus seiner Sicht war das Projekt gar nicht so klein geraten, wie es der Betreiber öffentlich präsentiert hatte. „Nach den Plänen des Projektbetreibers wäre zum Skilift auch noch eine Schirmbar und für die Beschneiungsanlage ein Speicherteich errichtet worden.“

Für die Errichtung des Skilifts hätte auch ein rund zwei Hektar von Gesteins- und Felsformationen durchzogener Wald gerodet werden müssen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele