Werden selbst aktiv

Bürger pfeifen beim Klima auf die Stadtpolitik

Niederösterreich
20.04.2023 19:00

Ziel der Bürgerplattform Pro St. Pölten ist die qualitative Verbesserung des Lebensraumes. Kümmern will man sich darum künftig selbst. Mit neuen Ideen, die Förderungen lukrieren sollen.

Das Ziel ist klar: „Wir investieren Ideen, um unsere Lebensgrundlage für die Zukunft zu sichern“, hält die neue Präsidentin der Bürgerplattform Pro St. Pölten, Susanne Formanek, unmissverständlich fest. Um eine nachhaltige Umweltpolitik zu ermöglichen, sollen künftig „auf eigene Faust“ Projekte gesucht, gefunden, finanziert und umgesetzt werden - und zwar mit „neu gedachter Bürgerbeteiligung“, wie die neue Obfrau betont. Gemeinsam mit Wissenschaftern, Hochschulen und Start-ups will man von der Politik unabhängig für Projekte um Förderungen ansuchen.

Neue Ideen umsetzen
Gelingen soll dies etwa durch interaktive Apps von Spotteron, um digitale Hitzekarten zu realisieren, die die Einflüsse der Bodenversiegelung verdeutlichen. Auch Materialien wie „Klimabeton“, der bindet, sollen künftig in St. Pölten bei Bauvorhaben wie der S…34 Verwendung finden.

Die Bürgerplattform stehe bereit, die Projekte befänden sich in der Sondierungsphase, gestartet werde noch heuer. „Die Zeit drängt. Wir haben den Glauben an den Lösungswillen der Stadtpolitik verloren“, wie Formanek betont.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele