Jahrelang dessen Co

Nach Marsch: Auch Schiemer nicht mehr bei Leeds

Fußball International
23.03.2023 08:22

Ex-Nationalspieler Franz Schiemer hat seine Tätigkeit für den englischen Premier-League-Klub Leeds United im Vormonat mit dem Rauswurf seines Förderers Jesse Marsch beendet. Das bestätigte der Oberösterreicher am Rande des Trainingslagers des österreichischen Fußball-Nationalteams in Windischgarsten. Schiemer arbeitet als Individualcoach allerdings weiterhin unter anderem mit Teamverteidiger Maximilian Wöber zusammen, den Marsch im Jänner nach Leeds geholt hat.

Schiemer hatte im Vorjahr als Co-Trainer bei Leeds angeheuert, war in dieser Saison aber nur noch als externer Coach und Berater beim Klub tätig. Mit der Trennung von Marsch Anfang Februar wurde auch dieses Vertragsverhältnis aufgelöst. „Zwischen uns war schon ein großes Vertrauensverhältnis da“, begründete Schiemer, der dem US-Amerikaner bereits von 2019 bis 2021 in Salzburg als Assistenzcoach gedient hatte.

Mittlerweile hat sich der 37-Jährige selbstständig gemacht. Der Ex-Verteidiger betreut laut eigenen Angaben neben Wöber auch Hajduk-Split-Legionär Lukas Grgic und Altach-Offensivmann Husein Balic individuell - etwa mit Videoanalysen. Dazu komme eine intensive Zusammenarbeit mit dem früheren Ried-Coach Miron Muslic, der aktuell als Cheftrainer beim belgischen Mittelständler Cercle Brügge tätig ist. Mit dem ÖFB, bei dem er im Vorjahr als möglicher Assistenztrainer im Gespräch war, gebe es derzeit keine direkten Anknüpfungspunkte. Schiemer war lediglich als Gast im Teamcamp in Oberösterreich.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele