Mo, 20. August 2018

Champions League

14.09.2011 10:46

Barca kassiert Last-Minute-Ausgleich und verliert Iniesta

Titelverteidiger FC Barcelona ist am Dienstag denkbar unglücklich in die neue Saison der Champions League gestartet. Die Katalanen verdauten zu Hause gegen den AC Milan zwar den frühen Rückstand nach nur 24 Sekunden bestens und steuerten dank der Treffer von Pedro (36.) und David Villa (50.) einem sicheren 2:1-Erfolg entgegen. In der 92. Minute machte Thiago Silva aber das 2:2. Zu allem Überfluss hat sich in dem Spiel auch noch Andres Iniesta verletzt.

Der 27-jährige Mittelfeldspieler zog sich einen Muskelriss im Oberschenkel zu und fällt für mehrere Wochen aus, wie Barcelona am Mittwoch bestätigte. Iniesta war aufgrund der Verletzung kurz vor der Pause durch seinen Landsmann Cesc Fabregas ersetzt worden.

Erster Schock nach 24 Sekunden
Den ersten Schock für die Katalanen gab es aber schon nach 24 Sekunden, als Milan-Stürmer Pato explosiv und fast unbehelligt zum Strafraum zog und Goalie Valdes mit dem fünftschnellsten Tor der Champions-League-Geschichte bezwang. Barca war gegen die defensiv agierenden Gäste in der Folge klar besser und kam noch vor der Pause zum hochverdienten Ausgleich: Messi, der in der 19. Minute einen herrlich gezirkelten Freistoß an die rechte Stange gesetzt hatte, ließ an der linken Strafraumgrenze zwei Gegenspieler stehen und bediente Pedro, der nur noch einschieben musste (36.).

Die Hausherren machten auch nach den Wiederbeginn massiven Druck und gingen durch einen Villa-Freistoß (50.) mit 2:1 in Führung. Der siebenfache Champions-League-Gewinner Milan, der nur rund 30 Prozent Ballbesitz hatte, kam fast nicht mehr über die Mittellinie und war nach einer schwachen Leistung schließlich mit dem Ergebnis noch gut bedient. Doch es kam noch besser für die glücklichen Italiener: In der 92. Minute gelang Thiago Silva nach einem Eckball per Kopf der Ausgleich, es war der zweite Torschuss Milans in der zweiten Hälfte gewesen.

Dortmund verschenkt gegen Arsenal Punkte
In Gruppe F hatte die in der Champions League unerfahrene Elf von Borussia Dortmund vor fast 66.000 Zuschauern Arsenal lange Zeit gut im Griff. Ein Abwehrschnitzer von Kehl ermöglichte aber Robin Van Persie in der 42. Minute den Führungstreffer für die Gäste aus London. Die Deutschen, deren Gefährlichkeit im Lauf der zweiten Hälfte schließlich etwas nachließ, wurden für ihren Kampfgeist allerdings noch spät belohnt: Ivan Perisic gelang in der 88. Minute mit einem wunderschönen Volley der Ausgleich.

Die Rückkehr von Leverkusen-Oldie Michael Ballack zu seiner einstigen Wirkungsstätte in London endete indes mit einer Niederlage. Chelsea, das vor allem die zweite Hälfte dominierte, setzte sich in Gruppe E gegen die Deutschen dank Treffern von David Luiz (67.) und Fernando Torres (93.) mit 2:0 durch. Ballack wurde vom englischen Publikum bei seiner Auswechslung (66.) aber immerhin mit Standing Ovations verabschiedet. Valencia kam im Parallelspiel über ein 0:0 in Genk nicht hinaus.

Hulk vergibt Elfer für Porto - und trifft dann per Freistoß
In Gruppe G setzte Hulk für Porto erst einen Elfer an die Stange (10.), kurz danach schoss Luiz Adriano die Gäste von Schachtar Donezk unter Mithilfe von Porto-Goalie Helton in Führung (12.). Weil auch sein Gegenüber Rybka patzte, gelang Hulk mit einem Brachial-Freistoß aber noch vor der Pause der Ausgleich zum 1:1 (28.). Wenig später verloren die Gäste Rakitskij mit Rot (40.), Kleber schoss den Champions-League-Gewinner 2004 schließlich zum 2:1-Sieg (51.).

Im Parallelspiel triumphierte Apoel Nikosia dank eines Doppelschlags von Manduca (73.) und Ailton (75.) innerhalb zweier Minuten verdient mit 2:1 über Zenit St. Petersburg, das in der 63. Minute durch Syrjanow in Führung gegangen war.

In der Barcelona-Gruppe H durfte Neuling Pilsen in Prag über den ersten Punkt bzw. ein 1:1 gegen BATE Borisow jubeln, das im Play-off Sturm Graz ausgeschaltet hatte. Die Weißrussen blieben damit in ihrem siebenten Champions-League-Gruppenspiel ohne Sieg.

Die Ergebnisse der Dienstagsspiele:
Gruppe E
Chelsea - Bayer 04 Leverkusen 2:0 (0:0)
KRC Genk - Valencia 0:0 (0:0)

Gruppe F
Olympiakos Piräus - Olympique Marseille 0:1 (0:0)
Borussia Dortmund - Arsenal 1:1 (0:1)

Gruppe G
FC Porto - Schachtjor Donezk 2:1 (1:1)
APOEL Nikosia - Zenit St. Petersburg 2:1 (0:0)

Gruppe H
FC Barcelona - AC Milan 2:2 (1:1)
Viktoria Pilsen - BATE Borisow 1:1 (1:0)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
krone.at-Sportstudio
Konsel: „Rapid? Es brennt schon langsam der Hut!“
Fußball National
Asienspiele in Jakarta
Sex-Skandal um japanisches Basketball-Quartett!
Sport-Mix
Drohung aus Hoffenheim
MEISTER! Nagelsmann sagt den Bayern den Kampf an
Fußball International
„Viel Luft nach oben“
Trotz 4:0: Letsch kritisiert Austria-Defensive
Fußball National
krone.at-Sportstudio
Wundenlecken bei Rapid, Sexismus in Lazio-Kurve
Video Sport

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.