Opfer „deformiert“

Falsche Wiener Beauty-Ärztin wieder auf freiem Fuß

Wien
28.01.2023 06:00

Dutzende Opfer haben sich bereits bei der Betroffenen-Hotline zum Fall eines „Schönheitsinstituts“ in der City gemeldet. Trotz der Aufregung musste die Hauptverdächtige - sie soll diverse Behandlungen ohne Erlaubnis oder Ausbildung durchgeführt haben - aber, laut Anwalt Rudolf Mayer, bereits am Freitag wieder enthaftet werden.

Die Opfer der zwei gebürtigen Iranerinnen sind jedenfalls entsetzt: „Wir haben unendliche Schmerzen erleiden müssen, aber diese Frau kommt nach drei Tagen wieder frei“, so eine Betroffene zur „Krone“.

Zitat Icon

Meine Mandantin wurde vom Landesgericht Wien Freitagfrüh mit Auflagen enthaftet. Sie ist unschuldig, wir werden alles aufklären können.

Anwalt Rudolf Mayer vertritt die beschuldigte Schönheitsklinik-Chefin

„Ich bin völlig deformiert“
Die junge Kundin war im vergangenen Juli in die Fänge der mutmaßlichen Betrüger geraten. Dabei wurden ihr die Lippen aufgespritzt, die Nebenwirkungen waren fatal. Trotz Beschwerde (siehe Bild) zeigten die Verantwortlichen kein Mitleid, es wurde ihr lediglich eine folgenschwere Korrektur angeboten: „Seither bin ich völlig deformiert und schäme mich für meine Lippen. Ich fordere eine harte Strafe!“

Der ehemalige Geschäftsführer, übrigens ein Zahnmediziner in der Josefstadt, belastet die Verdächtigen ebenfalls: „Im Jahr 2020 war ich kurze Zeit Geschäftsführer, nach mehreren Eingriffen ohne meine Genehmigungen hab ich aber gekündigt“, so der Mediziner.

Eine Anzeige bei der Polizei habe er aber nicht erstattet, davon hätte ihm sein Rechtsbeistand abgeraten. Die Ermittlungen laufen.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele