Mit Kindern verschanzt

Reichsbürger hauste mit Familie illegal in Keller

Niederösterreich
27.01.2023 13:32

Beschwerden von Nachbarn haben am Donnerstag zu einer überraschenden Entdeckung in einer Kellergasse in Hadres in Niederösterreich geführt. Ein 54-jähriger Reichsbürger hatte es sich mit seiner Frau und den sechs Kindern in einem Presshaus mit angeschlossener Kellerröhre häuslich - allerdings illegal - eingerichtet. Als die Familie aufflog, ging der Mann zum Angriff über, ehe er sich mit Frau und Kindern verbarrikadierte.

Aufgrund von Anrainerbeschwerden hatten ein Vertreter der Bezirkshauptmannschaft Hollabrunn und ein Beschäftigter des Gemeindeamtes am Donnerstagnachmittag Nachschau an der Adresse gehalten, hieß es von der Exekutive. Als der 54-Jährige entdeckt wurde, empfing er die beiden Männer mit Pfefferspray und verletzte sie. Die Opfer verständigten daraufhin die Polizei.

Frau und sechs Kinder in Weinkeller entdeckt
Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg wurde der Weinkeller geöffnet und durchsucht. Dort befanden sich die 40-jährige Lebensgefährtin des Mannes und sechs Kinder im Alter von fünf, vier, drei und zwei Jahren sowie ein sieben Monate altes Baby - zuvor hatte die Polizei noch von fünf Kindern berichtet. Da die Identität der Kinder laut Polizei nicht geklärt werden konnte, wurden diese vorübergehend in die Obhut des Fachgebietes Sozialarbeit der Bezirkshauptmannschaft übergeben.

„Nicht kindgerecht gewohnt“
Nach Angaben des Paares soll es sich um den gemeinsamen Nachwuchs handeln. Die Kinder sollen den Aussagen zufolge in England geboren sein, in Österreich sollen sie nicht gemeldet sein. Sie seien nicht verwahrlost gewesen, betonte Vizebürgermeister Erich Greil (ÖVP). Er habe sie vor rund zwei Wochen beim Spazierengehen gesehen, die Kinder hätten gegrüßt und seien nicht auffällig gewesen. Sie hätten aber in dem Presshaus „sicher nicht kindgerecht“ gewohnt und seien nicht gemeldet, sagte Greil.

Der 54-Jährige wurde vorläufig festgenommen und wird nach Abschluss der Erhebungen wegen des Verdachtes des Widerstandes gegen die Staatsgewalt der Staatsanwaltschaft angezeigt.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Niederösterreich



Kostenlose Spiele