Anschlag auf Nomaden

Mindestens 50 Tote nach Explosion in Nigeria

Ausland
26.01.2023 07:53

Bei einer mutmaßlichen Bombenexplosion in der nördlichen Zentralregion Nigerias wurden Dutzende Menschen getötet und mehrere verletzt. Der Anschlag wurde auf Hirten verübt, die gerade ihre Herde verlegt hatten. „Mindestens 54 Menschen starben auf der Stelle. Es gibt unzählige Verletzte“, erklärte der Sprecher des nationalen Rinderzuchtverbands, Tasi‘u Suleman, am Mittwoch.

Eine Gruppe von Fulani-Hirten sei dabei gewesen, ihr Vieh von Benue, wo die Behörden die Tiere wegen Verstoßes gegen das Weideverbot beschlagnahmt hatten, nach Nasarawa zu bringen, als eine Explosion die Gegend erschüttert habe. Der Gouverneur der Region, Abdullahi Sule, machte zunächst keine Angaben über Opferzahlen, sagte aber, dass eine Bombenexplosion für die Todesfälle verantwortlich sei.

Weniger Weideflächen durch Klimawandel und Bevölkerungswachstum
In Nord- und Zentralnigeria kommt es aufgrund ethnisch-religiöser Konflikte oftmals zu Zusammenstößen zwischen Fulani-Pastoralisten und Bauern, die hauptsächlich Christen sind. Experten zufolge haben das Bevölkerungswachstum und der Klimawandel zu einer Ausweitung der landwirtschaftlich genutzten Flächen geführt, sodass weniger Land für Weideflächen der Viehherden der Nomaden zur Verfügung steht.

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele