Wärmepumpenproduktion

Millionenprojekt bringt 200 neue Jobs nach Spittal

Kärnten
23.12.2022 10:37

Der Osttiroler Wärmepumpenhersteller iDM wird 16 Millionen Euro investieren und bis 2025 sollen am Standort in Spittal 200 Fachkräfte beschäftit werden. Dieses Vorhaben wurde am Freitag bei einer Pressekonferenz präsentiert.

Durch die Energie- und Klimawende verzeichnet iDM, Österreichs führender Wärmepumpenhersteller, einen wahren Nachfrageboom. Deshalb wird jetzt nicht nur der Stammsitz in Matrei mit einer zusätzlichen Produktionshalle und -linie um 35 Millionen Euro ausgebaut, sondern auch Spittal als zweites Standbein und Kompetenzzentrum etabliert. „Damit setzen wir ein klares Bekenntnis zum Wirtschaftsstandort Österreich“, betont iDM-Eigentümer Manfred Pletzer.

Bis zum Ende des nächsten Jahres soll der Standort in Spittal schon 70 Personen beschäftigen. „Wir freuen uns über diesen kräftigen, wirtschaftlichen Impuls, der auch hochqualifizierte Arbeitsplätze für die Region bringt“, bekräftigt Bürgermeister Gerhard Köfer. „Wir werden uns partnerschaftlich und auf Augenhöhe dafür einsetzen, dass diese Projekt von entsprechendem Erfolg gekrönt ist. Gemeinsam können wir vieles erreichen und weiterbringen.“

200 Fachkräfte bis 2025
Spätestens im Herbst 2023 soll dann mit dem Bau der neuen 5000 m² Produktionshalle begonnen werden und bis 2025 sollen 200 Fachkräfte beschäftigt sein. „Mit der Produktion von Großwärmepumpen in Spittal schlägt iDM ein neues Kapitel auf“, bestätigt der technische Geschäftsführer von iDM, Christoph Bacher. „Dafür brauchen wir die besten Köpfe aus den Bereichen Installation, Kältetechnik und Elektrotechnik.“

 Kärntner Krone
Kärntner Krone
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.



Kostenlose Spiele