Brief von Inkasso-Büro

Skurriler Länder-Wirrwarr nach Fahrt ohne Vignette

Burgenland
03.12.2022 08:58

Nach einem Verkehrsverstoß in Ungarn erhielt eine Burgenländerin ein Schreiben aus Schweden, in dem eine englische Inkasso-Firma sie aufforderte, Geld auf ein deutsches Konto zu zahlen ...

Es war Mitte August, als eine Frau aus Wulkaprodersdorf mit dem Auto in Ungarn unterwegs war. „Gewöhnlich kenne ich mich gut aus, an dem Tag habe ich mich aber auf das Navi verlassen“, erzählt sie. Und da war es auch schon passiert: Der digitale Wegweiser leitete sie auf die Autobahn. Es war nur ein kurzes Stück, dennoch war es bereits zu spät. Denn Vignette hatte sie keine.

Strafe kam Monate später
Vorerst blieb die Fahrt auch ohne Folgen. Wochen vergingen, bis Ende November ein Schreiben im Briefkasten der 57-Jährigen landete. Schon die Herkunft des Briefes machte sie stutzig. Dieser sei aus Schweden abgeschickt worden, berichtet sie. In dem Kuvert fand sich ein Schreiben einer Inkasso-Firma, die ihren Sitz in London, Großbritannien, hat. Die Autofahrerin wurde auf ihren Verstoß hingewiesen und aufgefordert, eine Zahlung in der Höhe von 117 Euro zu leisten - auf ein deutsches Konto. Alternativ war auch eine ungarische Bankverbindung angeführt.

Viele Fragezeichen
Weil ihr das Ganze seltsam vorkam, begann sie herumzutelefonieren. In Ungarn wurde ihr mitgeteilt, dass Verkehrsverstöße von Ausländern immer sofort an Inkassobüros gingen. Auch der Anruf bei der britischen Firma brachte kaum Licht ins Dunkel. „Die Verbindung war schlecht, ich habe kaum etwas verstanden.“ Und weiter: „Gibt es in Ungarn keine Inkasso-Büros?“

Gebühr doppelt so hoch wie Strafe
Für Ärger sorgt auch die Höhe des eingeforderten Betrags: 41,82 Euro macht die Strafe aus. Als „Verwaltungsaufwand“ kommen aber noch 76 Euro hinzu - beinahe das Doppelte! Wird nicht innerhalb von 60 Tagen gezahlt, wird sogar ein Gesamtbetrag von 235,43 Euro fällig (siehe Faksimile).

(Bild: zVg)

„Ich habe Verständnis für die Strafe, aber warum ist diese so hoch, und warum sind gleich vier Länder damit beschäftigt?“ Sie hat nun die Datenschutzbehörde eingeschaltet. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Burgenland Wetter
16° / 25°
heiter
12° / 25°
heiter
15° / 25°
wolkig
15° / 25°
wolkig
14° / 25°
heiter



Kostenlose Spiele