23.02.2005 15:53 |

Nordische Kombi

Bronze für Österreich, Gold für Norwegen

Felix Gottwald, Michael Gruber, Christoph Bieler und David Kreiner haben für Österreich die dritte Medaille bei der nordischen Ski-WM in Oberstdorf geholt. Im Teambewerb der nordischen Kombination gab es Bronze. Gold ging an Norwegen, Silber an Deutschland.
Leider wurde es nichts mit der Titelverteidigungfür Österreichs Kombinierer-Quartett. Nach dem Springenwaren die Österreicher noch hinter Norwegen auf Platz 2 gelegen- diesen konnte man aber nicht ins Ziel bringen.
 
Für Österreich ging zunächst MichaelGruber in die Loipe. Die erste 2,5 km Schleife lief Gruber erschreckendlangsam, in der zweiten Schleife drehte Gruber aber ordentlichauf und übergab mit 19 Sekunden Rückstand an ChristophBieler. Dieser lieferte ein tolles Rennen und reduzierte den Rückstandauf 10 Sekunden, dann erwischte aber David Krainer nicht seinenbesten Tag: er verlor zwei Plätze und übergab schließlichmit rund 25 Sekunden Rückstand auf Platz eins an Felix Gottwald.Zu diesem Zeitpunkt waren die Österreicher bereits von denDeutschen und den USA auf Platz vier verdrängt worden.
 
Gottwald zündet Turbo
Unser bester Kombinierer ließ dann nichts anbrennenund überholte gleich am ersten Kilometer den amerikanischenSchlussläufer. Danach machte sich Gottwald auf die Jagd nachDeutschlands Schlussläufer Ronny Ackermann. Währendvorne die Norweger ihr Rennen trocken heim liefen kam es zwischenAckermann und Gottwald zum Zielsprint und dort hatte der Deutscheganz knapp die Nase vorn.
 
Am Ende siegte Norwegen mit 7,1 Sekunden Vorsprungauf Deutschland und 7,4 Sekunden Vorsprung auf Österreich.
Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol

Sportwetten