WM-Leader muss zittern

Verstappen droht bittere Strafe nach Sommerpause

Formel 1
04.08.2022 12:19

Auf Max Verstappen könnte in der zweiten Formel-1-Saisonhälfte eine bittere Strafversetzung warten. Da der Weltmeister bereits mit dem vierten Getriebe unterwegs ist, ist das erlaubte Kontingent bereits ausgeschöpft. Sollte eine weitere Einheit folgen, wird der Niederländer strafversetzt werden.

Seit der laufenden Saison sieht das Reglement vor, Fahrern nur drei Getriebe-Wechsel zu erlauben, wobei innerhalb des Getriebes ebenfalls nur vier Sätze getauscht werden dürfen. Wann die Einheiten gewechselt werden, ist den Teams frei überlassen, solange das Limit nicht überschritten wird.

Hält Getriebe das durch?
Genau das droht Verstappen nun. Dass das Getriebe die restlichen acht Rennen standhält, ist unwahrscheinlich. Bei Regelverstoß wird der Bolide des Red-Bull-Piloten in der Startaufstellung um fünf Ränge strafversetzt. 

Dass der WM-Leader jedoch auch vom hinteren Fahrerfeld aus siegen kann, konnte er zuletzt in Ungarn unter Beweis stellen. Dort kämpfte sich Verstappen von Rang zehn an die Spitze - und das trotz spektakulären Drehers.

krone Sport
krone Sport
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: KMM)



Kostenlose Spiele