02.08.2022 17:10 |

Gerüchte im Überblick

Was man schon über das iPhone 14 zu wissen glaubt

Im September wird der US-Computerkonzern Apple die nächste Generation seines Smartphone-Kassenschlagers iPhone präsentieren. Und wie jedes Jahr brodelt im Vorfeld der großen iPhone-Show bereits die Gerüchteküche: Insidern zufolge sollen sich die iPhone-Modelle heuer noch stärker als bisher unterscheiden, auch bei Apples Zulieferern gibt es Änderungen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Das berichtet das Apple-Portal „Mac & i“ unter Berufung auf Analysten- und Medienberichte aus Asien. Demnach soll es bei der iPhone-14-Generation größere Änderungen bei den Bildschirmen geben: Zwar werden alle neuen iPhones - erwartet werden wieder vier, allerdings könnte das Mini-Modell von einem „Phablet“ mit großem Display abgelöst werden - OLED-Displays haben. Die beste Technik wird aber wohl in den teureren Pro-Modellen stecken.

Modernere Displaytechnik im iPhone 14 Pro
So tönt aus Zuliefererkreisen in Südkorea, dass Samsung OLED-Bildschirme für alle vier neuen iPhones liefern wird. Rivale LG Electronics soll Bildschirme für zwei iPhone-Modelle produzieren. Die teureren Pro-Modelle sollen dabei mit sogenannten LTPO-Bildschirmen ausgestattet sein, die günstigeren Modelle ohne Pro-Namenszusatz mit der günstigeren LTPS-Technologie. Ob der Käufer den Unterschied im Alltag bemerken wird, bleibt abzusehen.

Möglicherweise ein Vorteil der neuen Displays: Apple will seinen iPhones dem Vernehmen nach ein sogenanntes Always-on-Display spendieren, das auch bei gesperrtem Gerät die Uhrzeit und andere Infos anzeigt. Bei Samsungs Oberklasse seit Jahren Standard, dürfte Apple das Feature zunächst nur bei seinen Pro-iPhones anbieten. Diese sollen überdies eine neue, kleinere Aussparung für die Frontkamera bekommen. Bei den günstigeren Modellen bleibt die breite „Notch“.

A16-Prozessor wohl nur im iPhone Pro
Unterschiede zwischen Pro- und regulären iPhones wird es wohl auch bei der „Motorisierung“ geben: Den neuen A16-Prozessor soll Apple Insidern zufolge nur in den teureren Modellen einbauen, die günstigeren bleiben beim auch schon sehr flotten A15. Umwälzungen sind laut dem Bericht bei den Zulieferern für die iPhone-Kameras im Gange. Hier hat ein erst seit kurzem für Apple aktiver Lieferant namens Sunny Optical seinen Anteil ausgebaut.

Viele weitere Neuheiten erwartet
Apple stellt seine neueste iPhone-Generation traditionell Mitte September vor und bringt sie anschließend, rechtzeitig zum wichtigen Weihnachtsgeschäft, international auf den Markt. Neben neuen iPhones erwartet das IT-Portal „9to5Mac“ auch die Enthüllung einer neuen Apple Watch und einer neuen Generation der Edel-In-Ears AirPods Pro.

Spekuliert wird zudem schon länger über eine Augmented-Reality-Brille von Apple. Erwartet wird heuer außerdem noch die Ankündigung neuer Computer mit Apple-Silicon-Prozessoren - möglicherweise bei einem weiteren Apple-Event einige Wochen nach der iPhone-14-Enthüllung.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 18. August 2022
Wetter Symbol