Nächste Generation

„Habt keine Angst vor der klassischen Musik!“

Salzburg
29.07.2022 19:30
Wie begeistert man junge Leute heutzutage eigentlich für klassische Musik, wenn doch das Smartphone vermeintlich ansprechendere Inhalte bietet? Mit einem bunten Rahmenprogramm zum Festspielbesuch – wie einem sommerlichen, zwanglosen Empfang auf der Terrasse des Hotel Stein vorm Opernbesuch zum Beispiel.

„Wir Künstler sind auch nur ganz normale und oftmals auch noch sehr junge Leute. Also warum sich vor einem Opernbesuch fürchten?“, meint der ukrainische Bariton Iurii Samoilov. Auch er hatte sich nach der Il Trittico Probe unter die zahlreichen Gäste auf der Terrasse des Hotel Stein gemischt. Zum Empfang geladen hatte am Donnerstag die Next Generation der Freunde der Salzburger Festspiele.

Heinrich Spängler mit den Sängern Maria Nazarova und Iurii Samoilov. (Bild: Tschepp Markus)
Heinrich Spängler mit den Sängern Maria Nazarova und Iurii Samoilov.

„Ich denke junge Leute haben oft Angst, dass sie Inhalte nicht verstehen könnten. Aber viele Opern sind mit modernen Inhalten gespickt, die heutzutage relevanter sind denn je. Also kann ich nur sagen: Habt keine Angst davor!“. Von Kollegin und Sopranistin Maria Nazarova, die die Pagagena in der Zauberflöte gibt, gab es dafür nur Zustimmung. „Musik geht direkt ans Herz, das kann jeder fühlen, egal wie alt“, drückt sie es aus.

Für den Vorsitzenden der Next Generation der Freunde der Salzburger Festspiele, Christian Renner, ist klar: „Mit einem ansprechenden Rahmenprogramm, wie zum Beispiel lockeren Empfängen, oder gemeinsamen Essen, versuchen wir die nächste Generation an die Festspiele heranzuführen. Denn, wenn das Drumherum Spaß macht, dann geht man auch gerne im Anschluss mit zur Oper“, so Renner. Er hatte den Vorsitz von Carl Phillip Spängler übernommen, der den Fördererverein einst ins Leben gerufen hatte.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Salzburg



Kostenlose Spiele