22.06.2022 13:27 |

Sturz im Training

Am OP-Tisch! Zwangspause für Motorrad-Wunderkind

Er gilt als die größte Zukunftsaktie in der Motorrad-WM: Pedro Acosta! Nun macht dem aktuellen Moto2-Fahrer aber ein Sturz einen Strich durch die Rechnung. Dem 19-Jährigen droht eine Zwangspause. Auch ein Start in Assen ist nicht denkbar. Doch den Spanier wird auch das nicht stoppen. Von seinem unbändigen Willen und seiner Top-Einstellung konnte sich auch die „Krone“ zuletzt am Sachsenring überzeugen...

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Als „neuer Márquez“ wird er gefeiert, schon „als MotoGP-Weltmeister der Zukunft“ angepriesen. Doch nun bekam der steile Aufstieg von KTM-Ass Pedro Acosta einen kleinen Dämpfer.

Oberschenkel gebrochen
Am Dienstag stürzte der 18-Jährige mit einer Motocross-Maschine im Training. Die bittere Folge: Der linke Oberschenkel ist gebrochen. Am Mittwoch wurde Acosta in Barcelona operiert. An einen Start beim Moto2-Rennen an diesem Wochenende in Assen ist nicht zu denken. Der Weg des Motorrad-Supertalents scheint aber auf Sicht unaufhaltsam. KTM-Teamchef Pit Beirer betont dennoch: „Wir geben Pedro Zeit. Er wird noch auf jeden Fall ein weiteres Jahr in der Moto2 fahren. Wir sind überzeugt, dass er dann kommende Saison die Weltmeisterschaft gewinnen kann.“ Erst dann soll der nächste (große) Schritt in die MotoGP folgen. Das ist auch ganz im Sinne des Wunderkindes.

Traum vom Titel
Die „Krone“ traf den Spanier vergangenes Wochenende am Sachsenring. Acosta wirkte fest entschlossen: „Natürlich ist es mein Traum, in Zukunft den MotoGP-Titel zu holen. Um den nächsten Schritt zu machen, muss ich aber perfekt vorbereitet sein. Man muss jeden Schritt einzeln nehmen, darf nicht ungeduldig werden“, meint das Motosport-Juwel, dem wohl eine ganz große Zukunf bevorsteht. „Wichtig ist es, dass man im Kopf klar ist. Die mentale Einstellung im Sport ist genauso wichtig wie die Voraussetzungen auf der Strecke und die Arbeit im Team.“ Druck verspürt Acosta ob der vielen positiven Zurufe und großen Erwartungen keine. „Wichtig ist, dass ich meinen Job erledige. Jetzt ist nicht die Zeit zu träumen. Jetzt ist es wichtig, fokussiert zu sein.“ Und schnell wieder auf die Beine zu kommen...

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 25. Juni 2022
Wetter Symbol