20.05.2022 22:00 |

Eishockey-WM 2022

Bitter! Österreich unterliegt Letten im Shootout

Im fünften Spiel bei der Eishockey-A-WM in Tampere hat Österreich den nächsten starken Auftritt hingelegt! Welcher leider nur mit einem Punkt belohnt wurde: Gegen Lettland verlor das Team von Roger Bader nach einem packenden Duell mit 3:4 nach Penaltyschießen. Am Samstag wartet das Spiel gegen Veranstalter Finnland.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Mit Starkbaum im Tor erwischte Österreich einen guten Start in die Partie: Raffl scheiterte mit dem ersten Abschluss backhand an Silvos (2.), der überraschend den Vorzug vor NHL-Keeper Merzlikins bekam. In der Anfangsphase verzeichnete das ÖEHV-Team in einem flotten, aber auch fehlerhaften Schlagabtausch 6:2-Torschüsse. Die dicke Chance war aber nicht darunter, Silovs klärte auch gegen Nissner (9.). Im Gegenzug hätte es beinahe in Überzahl bei Rot-Weiß-Rot eingeschlagen, doch Starkbaum parierte den Schuss des durchbrechenden Balcers (12.). Dem Bader-Team gelang es immer wieder, die Angriffe der Letten im Keim zu ersticken, Abschlüsse wie von Bukarts (17., knapp daneben) oder Mamcics (20., Starkbaum klärte) hatten eher Seltenheitswert.

Das zweite Drittel begann wunschgemäß - nach 70 Sekunden führte Österreich: Raffl spielte Nissner den Puck mustergültig in den Lauf, der alleine vor Silovs zum 1:0 ins Kreuzeck abschloss. Kurz darauf hätte der Torschütze sogar auf 2:0 erhöhen können - diesmal blieb Lettlands Schlussmann Sieger (23.). Die A-WM-erfahrenen Letten zeigten sich davon unbeeindruckt, konterten: Nach Zuspiel von Jaks schloss Balcers erfolgreich ab, Starkbaum ließ sich dabei im kurzen Eck bezwingen (26.). Mit zwei aufeinanderfolgenden Strafen gegen Lebler und Maier machte sich Österreich nun auch selbst das Leben schwer, verblieb über vier Minuten in Unterzahl. Prompt schlug es erneut bei Starkbaum ein: Cukste zog von der blauen Linie ab, Bukarts fälschte die Scheibe unhaltbar vor Starkbaum geschickt ab - 2:1 für Lettland (30.).

Nun agierten die Balten undiszipliniert, mit Zile und Abols marschierten zwei Mann zugleich auf die Strafbank. Österreich agierte damit zwei Minuten in einer 5-gegen-3-Überzahl und glich aus: Heinrich verschaffte sich freie Schussbahn, verwertete mit einem platzierten Schuss zum 2:2 (32.) - sein fünfter Scorerpunkt im Turnier! Doch Lettland hatte erneut die Antwort parat - auch weil der Gegner, nachdem Starkbaum bereits großartig gegen Abols (33.) reagiert hatte, eine Spur zu offensiv agierte: Bukarts und Balcers fanden plötzlich eine 2-1-Situation vor, Letzterer schloss alleine vor Starkbaum ab (36.). Die dicke Chance auf den Ausgleich noch vor Drittel-Ende ließ Haudum aus: Nach Zuspiel von Kasper brachte er den Puck backhand nicht im Tor unter, Silovs wehrte ab (39.).

Feldner prüfte im Finish Slivos (45.), der lettische Schlussmann ließ sich nicht überraschen. Österreich drückte vehement auf den Ausgleich: Zunächst scheiterte Heinrich nach Schneider-Pass am starken Silovs, wenige Augenblicke später war es Zündel, der von der blauen Linie abzog, Raffl fälschte die Scheibe vor dem lettischen Keeper erfolgreich zum 3:3 ab (47.). Was folgte, war vor 8516 Zuschauern in der Nokia-Arena ein offener Schlagabtausch - mit einer tollen Chance für das Bader-Team: Silovs blieb erst gegen Schneider, dann gegen Raffl Sieger (50.). Dann waren wieder die Letten am Zug, Starkbaum entschärfte einen Schuss von Kulda (56.).

Am Ende ging es bei 3:3 in die Overtime, die wie gewohnt mit 3-gegen-3 gespielt wurde. Österreich war nach 1:09 Minuten nah am Sieg dran, die Scheibe kullerte nach einem Haudum-Schuss durch die Beine von Silovs, aber nicht ins Tor. Auf der Gegenseite hämmerte Kenins den Puck gegen die Stange (63.). Da Wolf in den letzten Sekunden den Puck auch nicht im Tor unterbrachte, ging es für das ÖEHV-Team zum zweiten Mal in Tampere ins Penaltyschießen. Wo für Österreich nur Heinrich, Lettland aber doppelt traf und somit den Sieg und zwei Zähler einfuhr.

Das Ergebnis:
Lettland - Österreich 4:3 (0:0, 3:2, 0:1/0:0, 1:0) nach Penaltyschießen
Tampere, 8516 Zuschauer

Tore: Balcers (26., 36.), Ri. Bukarts (30./PP, entscheidender Penalty) bzw. Nissner (22.), Heinrich (32./PP2), Raffl (47.)

Strafminuten: 10 bzw. 8

Lettland: Silovs - Zile, Jaks; Rubins, Kulda; Sotnieks, Cukste, Mamcics - Kenins, Abols, Balcers; Ri. Bukarts, Dzerins, Dzierkals; Jelisejevs, Batna, Ro. Bukarts; Marenis, Veinbergs, Krastenbergs; Smirnovs
Österreich: Starkbaum - Maier, Unterweger; Zündel, Heinrich; B. Wolf, Kirchschläger; Brunner, Hackl - Kasper, Haudum, Ganahl; Schneider, Nissner, Th. Raffl; Lebler, Wukovits, P. Huber; Schwinger, Achermann, Feldner

Christian Reichel
Christian Reichel
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 30. Juni 2022
Wetter Symbol