Raser schrottet Pkw

Verfolgungsjagden in Wien: Polizist mitgeschleift

Allerhand zu tun auf Wiens Straßen hat die Polizei in der Nacht auf Samstag bzw. am Samstag gehabt: Gleich zweimal mussten die Beamten die Verfolgung aufnehmen - einmal, um einen Unfalllenker aufzuhalten, der sich der Anhaltung entziehen wollte und einmal, um einen aggressiven Pkw-Lenker zu erwischen, der einen Polizisten sogar mehrere Meter mitschleifte und ihm fast über den Fuß gefahren wäre. Beide Lenker wurden gefasst und festgenommen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

In der Nacht auf Samstag wollten Polizisten des Stadtpolizeikommandos Josefstadt im Bezirk Alsergrund gegen 4 Uhr einen Pkw anhalten, der mit 103 km/h statt der erlaubten 50 km/h auf dem Währinger Gürtel in Richtung Döbling unterwegs war. Auf der Heiligenstädter Straße verlor der Lenker, ein 32-jähriger Österreicher, die Kontrolle über seinen Wagen und prallte gegen eine Leitschiene. Anschließend versuchte er noch zu Fuß zu flüchten. Der 32-Jährige kam jedoch nicht weit und wurde festgenommen. Er hatte keine gültige Lenkberechtigung.

Eskalation bei Routinekontrolle
Einige Stunden später spielte sich zunächst ein kuriose Szene, die später gefährlich wurde, im Kreuzungsbereich Grünbergstraße/Schönbrunnerstraße in Meidling ab. Dort kontrollierten Polizisten der Polizeiinspektion Hufelandgasse um etwa 13 Uhr einen Straßenkünstler, als ein Mann mitten auf der Kreuzung anhielt, bei laufendem Motor seine Auto verließ und auf die Beamten zu ging.

Bei Fluchtversuch Polizist mitgeschleift
Der 26-jährige Österreicher wollte die Polizisten belehren, dass eine Kontrolle unzulässig sei. Da er sein Fahrzeug mitten auf der Kreuzung abgestellt hatte, wurde er von den Beamten aufgefordert, sein Auto beiseite zu stellen und sich auszuweisen. Der 26-Jährige weigerte sich und stieg wieder in sein Fahrzeug. Gerade als einer der Polizisten zwischen der offenen Fahrertüre und der Karosserie stand, trat der Lenker aufs Gas, sodass er den Beamten mehrere Meter mitgeschleift wurde. Der Polizist konnte sich aus seiner Lage befreien - wobei er „Glück im Unglück“ hatte, wie in der Aussendung zu lesen war. Beinahe wäre ihm der 26-Jährige nämlich über einen Fuß gefahren.

Mehrere Polizisten nahmen daraufhin die Verfolgung des Flüchtenden auf. Im Bereich der Tivoligasse hatte dessen Fahrt schließlich ein Ende. Bei der dann folgenden Festnahme wehrte sich der 26-Jährige heftig, sodass die Beamten Körperkraft anwenden mussten. Beim ihm wurde eine geringe Menge Cannabis sicher gestellt.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 17. Mai 2022
Wetter Symbol
Wien Wetter
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)