02.03.2022 17:15 |

2. Staatsmeister-Titel

Topfahrer im Pitztal an der Spitze

Der Vorarlberger Alessandro Hämmerle und die Niederösterreicherin Pia Zerkhold haben sich am Mittwoch im Rahmen des ersten von zwei Europacuprennen in dieser Woche auf dem Pitztaler Gletscher die österreichischen Meistertitel im Snowboardcross gesichert. Während Zerkhold vor der Deutschen Jana Fischer sowie den beiden Schweizerinnen Lara Casanova und Aline Albrecht auch den EC-Bewerb gewann, ging der Tagessieg bei den Herren an den deutschen Weltcupführenden Martin Nörl, der das große Finale vor Olympiasieger Hämmerle, Jakob Dusek und Lukas Pachner für sich entschied. 

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Seit den Olympischen Spielen in China sind schon wieder drei Wochen vergangen, deshalb war es gut, wieder ein Rennen zu fahren. Der Speed hat gepasst, das hat auch meine Bestzeit in der Qualifikation mit einem Vorsprung von drei Zehntelsekunden gezeigt. Im großen Finale bin ich als Führender etwas zu rund in die dritte Kurve gefahren, und das hat Martin (Nörl, Anm.) ausgenützt, um mit viel Risiko zu überholen. So hat es zwar nicht zum Tagessieg gereicht, aber dafür nehme ich den Meistertitel gerne mit“, sagte Alessandro Hämmerle, der auf das zweite Europacuprennen am Donnerstag in Pitztal verzichtet, um stattdessen bei einer Krafteinheit im Olympiazentrum in Dornbirn die Akkus für das Weltcupfinish auf der Reiteralm (12. März) und in Veysonnaz (SUI/20. März) noch einmal aufzuladen. Für Hämmerle war der Staatsmeistertitel - nach dem Erfolg auf der Reiteralm im Vorjahr - der zweite in Folge.

Bei den Damen war Pia Zerkhold eine Klasse für sich! Nach Rang eins in der Qualifikation gewann die 23-Jährige auch in der Entscheidung von der Auftaktrunde bis zum großen Finale alle drei Heats. Meisterschaftszweite wurde die Steirerin Tanja Kobald. Weitere ÖSV-Fahrerinnen waren aufgrund von Verletzungen nicht am Start. Das zweite SBX-Europacuprennen auf dem Pitztaler Gletscher findet am morgigen Donnerstag mit Beginn um 10.45 Uhr statt.

Nachdem für Julian Lüftner bei Olympia „nur“ Blech heraussprang, musste sich der Montafoner erneut mit Platz vier begnügen. Dieses Ergebnis scheint für den Wahl-Bludenzer zu einer unangenehmen Angewohnheit zu werden. In der Meisterschaft reihte sich Lüftner hinter Hämmerle, Jakob Dusk und Lukas Pachner ein.

Luca Hämmerle erreichte den zehnten Gesamtrang, in der ÖM-Wertung wurde er Sechster. Bei den Damen holte sich Österreichs Nummer eins, Pia Zerkhold unangefochten den Tagessieg und damit auch den Titel.

Elred Faisst
Elred Faisst
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 22. Mai 2022
Wetter Symbol
Vorarlberg Wetter
12° / 22°
einzelne Regenschauer
15° / 26°
einzelne Regenschauer
14° / 25°
einzelne Regenschauer
14° / 25°
einzelne Regenschauer
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)