Halbe Million Liter

Schmelzwasser drohte eine Siedlung zu überfluten

Steiermark
18.02.2022 18:15

Schmelzwasser und Niederschläge sorgten in der Nacht auf Freitag für eine brenzlige Situation in St. Margarethen bei Knittelfeld (Steiermark). Rund eine halbe Million Liter Wasser drohten eine Wohnsiedlung zu überfluten. Die Feuerwehr war im Großeinsatz.

Niederschläge verbunden mit den hohen Temperaturen der letzten Tage führten in der Nacht auf Freitag zu einer brenzligen Situation in St. Margarethen bei Knittelfeld. Das durch die Niederschläge und den geschmolzenen Schnee entstandene Schmelzwasser drohte eine Siedlung in St. Margarethen zu überfluten.

Halbe Million Liter Wasser
Die Feuerwehr St. Margarethen versuchte mit 22 Mann die Wassermassen mittels Sandsäcken, Barrieren und Tauchpumpen von den Wohnhäusern abzuhalten und so schlimmeres zu verhindern. Um das Wasser von der Siedlung wegpumpen zu können, mussten zuerst über 400 Meter an Schläuchen verlegt werden.

(Bild: Peinhaupt/FF St. Margarethen)

Nach mehreren Stunden Einsatzzeit, wurden insgesamt über eine halbe Million Liter Schmelzwasser von der Siedlung weggepumpt, schildert Einsatzleiter Brandrat Harald Pöchtrager. Glücklicherweise entspannte sich die Situation in den Nachstunden und der Pegelstand sank langsam ab.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

Steiermark



Kostenlose Spiele