03.02.2022 18:59 |

Neue Ausstellungen

Von der Natur lernen im Nationalpark Infozentrum

Das Informationszentrum des Nationalparks Neusiedler See - Seewinkel in Illmitz gibt es seit 1996. Im Vorjahr wurde der Innenbereich umgestaltet, fixe Ausstellungen rund ums Gebiet und das Welterbe wurden dabei installiert. 2022 soll nun noch der Außenbereich adaptiert werden. Investitionsvolumen insgesamt: 1,1 Millionen Euro.
Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Gerade in Zeiten der Pandemie haben sich viele Menschen darauf besonnen, wie wichtig eine intakte Umwelt ist und waren viel spazieren. Auch das Informationszentrum des Nationalparks in Illmitz wurde oft besucht. Im Haus, das im Vorjahr modernisiert worden ist, gibt es jetzt fixe Ausstellungen über die einzelnen Nationalparkzonen und ihre Bewohner und auch dem Welterbe wurde ein Raum gewidmet. Auch der Managementplan des Nationalparks wurde überarbeitet.

Eines der Hauptthemen der kommenden Jahre ist der Zustand der Salzlacken. In den vergangenen 60 Jahren sind viele Lacken unwiederbringlich verloren gegangen. Diesen Trend will man stoppen. Derzeit wird darauf gewartet, ob man den Zuschlag für ein „Life-Projekt“ zu diesem Thema bekommt. Das wäre auf sieben Jahre ausgelegt und hätte 11 Millionen Euro im Gepäck.

„Bis Ende April sollten wir wissen, ob wir dabei sind“, so Landeshauptmann-Stellvertreterin Astrid Eisenkopf. Ein weiteres großes Thema der Zukunft wird es sein, die Artenvielfalt im Gebiet zu erhalten. Denn der Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel ist laut Studie jener mit der größten Artenvielfalt bei Vögeln.

Klima-Ranger
Das Burgenland soll zu einer der ersten klimaneutralen Regionen der Welt werden. Ziel ist die Klimaneutralität bis zum Jahr 2030. Dazu ist es essentiell, bereits Kinder und Jugendliche entsprechend für die Themen Klima, Klimaschutz, Biodiversität, erneuerbare Energie sowie für einen nachhaltigen Lebensstil zu sensibilisieren.

Der Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel, die Energie Burgenland und die Bildungsdirektion Burgenland planen daher ein innovatives Bildungsprogramm für alle burgenländischen Schüler. Hierfür soll demnächst ein eigener „Klima-Ranger“ mit umfassenden Unterrichtsmaterialien sowie umfassendem Fach- und Pädagogikwissen in den burgenländischen Schulen für mehr Bewusstseinsbildung im Bereich des Umwelt- und Klimaschutzes sorgen.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 23. Mai 2022
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
11° / 26°
wolkig
12° / 24°
stark bewölkt
11° / 26°
wolkig
11° / 26°
stark bewölkt
11° / 25°
stark bewölkt
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)