Mi, 20. Juni 2018

Suche nach Helfern

01.05.2011 12:23

Unfallopfer: "Wir wollen einfach Danke sagen"

Sicher schon zum 20. Mal ist der Schweizer Michael P. (kleines Bild) in der vergangenen Woche mit seiner Familie die Strecke zu seinem Schwiegervater ins Burgenland gefahren. Urlaub wollten sie machen - und den kleinen Enkel herzeigen. Das hätte aber beinahe in einer Tragödie geendet. Denn der 46-Jährige nickte auf der A2 kurz ein und prallte gegen die Betonleitwand...

"Du kannst dir nicht verzeihen, wenn da jemandem etwas passiert wäre", erzählt Michael P. am Samstag von seinem Krankenhaus-Bett aus in einem Gespräch mit der "Steirerkrone". "Da hätte viel mehr passieren können."

Linker Arm abgetrennt
Zwei Kilometer bevor der Familienvater die nächste Pause einlegen wollte, krachte es am vergangenen Mittwoch auf der "Süd" in Ludersdorf-Wilfersdorf. Der 46-Jährige verlor bei dem schlimmen Unfall seinen linken Arm. Seine Frau erlitt wie durch ein Wunder nur Kratzer, das drei Monate alte Baby Mario blieb völlig unverletzt.

"Das Wichtigste auf der Welt war, dass die Unfallstelle gleich abgesichert wurde", dankt Michael P. "Auch meiner Frau und dem Kleinen wurde sofort geholfen. Sie konnte sich in ein Auto setzen, um das Baby zu stillen."

"Für Unterstützung unendlich dankbar"
Genau nach diesen beherzten Helfern sucht Familie P.: "Wir wären froh, wenn wir rausfinden würden, wer das war." Bitte unter der Telefonnummer 03325/8870 melden! "Aber auch den Familien Schwesinger, Binder und Huber sowie unseren Verwandten und Bekannten sind wir für die Unterstützung unendlich dankbar."

von Eva Molitschnig, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.