05.01.2022 11:55 |

krone.at-Kolumne

2022: Es ist nicht alles Corona

Auch wenn Omikron uns gerade überrollt und keinen guten Start ins neue Jahr verspricht, gibt es ein Problem, das uns 2022 noch viel nachhaltiger beschäftigen wird als Corona. Wie soll nach dem breiten Auseinanderdividieren von Geimpften und Ungeimpften wieder so etwas wie eine Solidargemeinschaft entstehen? Ein Miteinander kann doch nie wieder funktionieren!

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Es ist ja schon beängstigend. Wenn sich durch die Pandemie Corona-Leugner und Neonazis auf einer feuchtfröhlichen Silvesterparty vereinen, um gemeinsame Schwurbler-Sache zu machen, geht es nämlich nicht mehr um berechtigte Kritik an den Corona-Maßnahmen. Es zeigt vielmehr, wie gefährlich das ist, was sich da gerade in unserer Gesellschaft entwickelt. Gegen das, was sich da für das gerade begonnene Jahr anbahnt, waren die vergangenen Demos ein Kindergeburtstag!

Was kommt da von den Corona-Leugnern?
Denn dass der bekannte Verschwörungstheoretiker Manuel Mittas nun offenbar mit dem verurteilten Rechtsextremen Gottfried Küssel auf ein Packerl schlägt, um auf laufendem Video-Band darüber zu sinnieren, wie man für noch mehr Stunk - wenn nötig auch mit Gewalt - auf den Demos sorgen kann, ist gehörig Feuer am Dach. Die Politik kann hier nicht mehr die Augen verschließen. Sie muss sich der Gruppe der Corona-Ausgegrenzten annehmen, bevor die Lage völlig eskaliert.

Mit der Impfpflicht kommt neue Spaltungswelle
Denn spätestens, wenn die Impfpflicht in Kraft tritt, wird es zu einer neuen Spaltungswelle kommen. Einige Ungeimpfte hoffen vielleicht darauf, dass die Politik in letzter Minute doch noch einen Rückzieher macht und die Verordnung nicht kommt. Wenn aber der erste Strafbescheid ins Haus flattert, wird auch der letzte Realitätsverweigerer aufwachen und sich überlegen müssen, wie er mit der Impfpflicht umgeht. Und dann dürfte sich angesichts der Ausweglosigkeit bei vielen noch einmal Frust einstellen.

Außenseiter sind Zielscheibe von Rattenfängern
Gefährlich wird es dann, wenn diese dann in ihrem Außenseitertum mit radikalen Rattenfängern sympathisieren. Dort finden sie vermeintlich all das, was sie in der Mehrheitsgesellschaft immer weniger bekommen: Zugehörigkeit, Verständnis und ein offenes Ohr für ihre Sorgen und ihre Wut. Ein Abdriften dieser ängstlichen Menschen wäre fatal. Sie in unsere Gesellschaft zurückzuholen quasi unmöglich.

Es ist nicht alles Corona
Wenn unsere Politiker erst dann anfangen, sich darüber Gedanken zu machen, wie man aus dieser Verzweiflungsspirale vieler Ungeimpfter herauskommt, ist es schon zu spät. Sie muss sich bereits jetzt einen Strategieplan überlegen, wie sie die Menschen wieder zueinander bringt. Sie muss realisieren, dass es trotz Omikron auch 2022 immer noch auch andere Themen gibt, die uns Probleme bereiten werden. Es ist nicht alles Corona.

Katia Wagner
Katia Wagner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 28. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)