Regierung auf Linie

Nehammer gegen EU-Atompläne: „Teuer & gefährlich“

Politik
03.01.2022 06:00

Nach all den Zerreißproben der vergangenen Monate tauchte nun ein Thema auf, das Türkis und Grün in bedenkenloser Eintracht beackern können: den Kampf gegen Atomstrom. Nach der Umweltministerin rückte auch der Kanzler via „Krone“ gegen EU-Pläne aus, Atomenergie als „grün“ einzustufen.

Knapp jeder zweite EU-Staat setzt auf Atomenergie, rund ein Viertel des in der EU erzeugten Stroms entstammt der Kernenergie - und geht es nach der EU-Kommission, sollen Investitionen in Atomstrom unter bestimmten Voraussetzungen künftig als „grün“ gelten.

Zitat Icon

Österreichs Haltung zur Atomkraft ist völlig klar: Für uns ist das keine nachhaltige Form der Energieproduktion.

Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP)

Gewessler droht Brüssel mit Klage
In Österreich stoßen diese Avancen auf massiven Widerstand: Laut Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) würde damit „die Zukunft unserer Kinder zerstört“, daher habe sie bereits ein Rechtsgutachten zu den Plänen der Kommission in Auftrag gegeben. Nötigenfalls, erklärte die Grüne, werde man klagen.

Kanzler Karl Nehammer sicherte ihr jedenfalls „volle Unterstützung“ im Kampf gegen Atomstrom zu: „Österreichs Haltung zur Atomkraft ist völlig klar: Für uns ist das keine nachhaltige Form der Energieproduktion.“ Das habe Nehammer beim letzten EU-Gipfel auch bereits deutlich gemacht. Der ÖVP-Chef wolle stattdessen „weiterhin auf erneuerbare Energieträger setzen“. Atomstrom sei „teuer, riskant und gefährlich, er ist für Österreich kein Beitrag zum Klimaschutz“. 

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele