29.12.2021 07:59 |

Corona in Kärnten

Die Gemeinden mit höchster & niedrigster Impfquote

Sieht man sich die offiziellen Zahlen auf den Seiten des Bundesministeriums für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz an, dann erkennt man in Kärnten ein starkes Ost-West-Gefälle. Zwei der Top 3-Gemeinden bei den aktiven Impfzertifikaten sind im Bezirk St. Veit angesiedelt, der auch die Bezirkswertung klar anführt.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Aber zurück zu den drei Gemeinden mit der impfwilligsten Bevölkerung: Es sind dies Gurk mit einem Prozentsatz von 77,03, Feistritz an der Gail mit 76,58 Prozent und Althofen mit 74,5 Prozent der Bevölkerung.

Impfmuffel in Oberkärnten
Weiter geht’s in Richtung Oberkärnten, und da schaut es düster aus. Die Gemeinde Stall im Mölltal mit dem sonst so wortstarken SP-Bürgermeister Peter Ebner bringt es nur auf 42,1 Prozent geimpfte Bürger, und das ist auch der vorletzte Platz unter den 2095 Gemeinden in Österreich.

In Mörtschach ist die Situation nicht viel besser, auch dort beträgt die Impfquote magere 48 Prozent. Stockenboi schafft auch nicht einmal die Hälfte und wird mit 49,2 Prozent der Bevölkerung als aktuell geimpft ausgewiesen.

Einsatz der örtlichen Ärzte entscheidend
Woran das liegt, weiß die Politik nicht so genau. Gesundheitsreferentin Beate Prettner ist jedenfalls sicher, dass eine hohe Impfquote durch den Einsatz der jeweils örtlichen Ärzte erreicht wurde und wird. Gesundheitsreferentin Beate Prettner: „Daher gilt mein Dank auch den niedergelassenen Medizinern in diesen Gemeinden.“

Die Zahlen zeigen aber auch Zusammenhänge zwischen Impfquote und Infektionsraten. „Wo die Zahl der Impfungen niedrig ist, ist die Zahl der Infektionen hoch. Und das beweist sich anhand von Oberkärnten“, so die Kärntner Gesundheitsreferentin.

Fritz Kimeswenger
Fritz Kimeswenger
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 25. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)