22.12.2021 11:02 |

Wer, was, wie lange?

Pornhub 2021: Nackte Zahlen geben tiefe Einblicke

Google bietet ihn, YouTube sowieso und Pornhub auch: den obligatorischen Jahresrückblick. Zum bereits achten Mal in Folge verrät das Porno-Portal anhand nackter Zahlen mehr über die pikanten und kuriosen Vorlieben seiner Nutzer. Die interessierten sich demnach heuer vor allem für „Hentai“ und - überraschenderweise - „Romantik“.

Hentai, also die pornografische Form des Anime, gehörte weltweit in fast allen Ländern zu den beliebtesten Suchbegriffen. „Cartoons sind fantastischer als normale Pornos. Sie bieten möglicherweise mehr visuelle Stimulation in Bezug auf Bewegungen, Winkel, Farben und Mimik. Da es nicht real ist, kann es weitergehen, mit weniger Einschränkungen, die die Realität bietet. Hentai-Pornos haben auch tendenziell mehr Handlungsstränge und die Leute scheinen sich immer mehr vom Kontext angezogen zu fühlen“, erläutert Dr. Laurie Betito.

Romantik schwer angesagt
Dass heuer ausgerechnet „Romantik“ derart angesagt war, begründet die klinische Psychologin, Sexualtherapeutin und Direktorin des Pornhub Sexual Wellness Centers mit den Umständen, die die Corona-Pandemie mit sich brachte. „Viele Menschen haben Einsamkeit und Isolation erlebt und sehnen sich möglicherweise nach Liebe, Intimität und Romantik. Die zweitbeste Sache für einen Partner, so scheint es, sind die Fantasien der Romantik.“

Die Popularität von Suchanfragen mit „Romantik“ hat sich laut Pornhub 2021 mehr als verdoppelt, während die Anzahl der „leidenschaftlichen“ Suchanfragen um 139 Prozent zunahm. Unter den schwulen Besuchern der Website stiegen die Suchanfragen nach „Bromance“ im vergangenen Jahr sogar um 288 Prozent.

9 Minuten und 55 Sekunden
Auch sonst lassen die Statistiken des Pornoportals wieder gewohnt tief blicken und verraten nicht nur, welche Darstellerinnen in der Gunst der Nutzer am höchsten standen (Lana Rhoades, Abella Danger und Eva Elfie) oder aus welchen Ländern die meisten Zugriffe erfolgten (USA vor Großbritannien und Frankreich), sondern etwa auch, welches Durchschnittsalter Nutzer haben (37 Jahre) und wie viel Zeit sie im Schnitt auf der Website verbringen. Antwort: 9 Minuten und 55 Sekunden.

Philippinen am „ausdauerndsten“
Am längsten verweilten der Porno-Statistik zufolge die Philippinen. Ihre durchschnittliche Verweildauer betrug 11 Minuten und 31 Sekunden, gefolgt von Japan (10:03 Minuten) und Frankreich (10:02). Pornhub betonte allerdings, dass die Besuchszeit allein kein Gradmesser für sexuelle Ausdauer bzw. Effizienz sei und von vielen Faktoren abhänge, einschließlich der Internetgeschwindigkeit in den jeweiligen Regionen.

Mehr Zuseherinnen
Die Philippinen sind laut Pornhub zugleich das einzige Land weltweit, in dem der Anteil weiblicher Nutzerinnen überwiegt (52 zu 49 Prozent). In Kolumbien (49 zu 51 Prozent) und Argentinien (47 zu 53 Prozent) ist das Geschlechterverhältnis immerhin nahezu ausgeglichen, während in Deutschland, Frankreich, Schweden und den Niederlanden 72 Prozent der Nutzer männlich und nur 28 Prozent weiblich sind.

Im Schnitt sind weltweit jedoch bereits 35 Prozent der Nutzer Frauen - das entspricht einem Wachstum von fünf Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr. Die New Yorker Sexualpädagogin Niki Davis-Fainbloom sagt dazu: „Wir bewegen uns in Richtung weiblicher Sexualität und Frauen fühlen sich genusswürdiger. Infolgedessen sind Frauen offener für die Erforschung ihrer Sexualität und das Anschauen von Pornos ist weniger stigmatisiert. (…) Infolgedessen scheint es, dass mehr Pornos produziert werden, die sich an ein weibliches Publikum richten.“

Lara Croft schlägt Super Mario
Die Pornhub-Jahresstatistik verrät zudem, dass „Tomb Raider“-Ikone Lara Croft der beliebteste Videocharakter war, gefolgt von D.Va aus „Overwatch“ und Nintendos „Super Mario“. Das Ranking der gefragtesten Filmfiguren führen dagegen Harley Quinn, Wonder Woman und Harry Potter an.

Eurovision spannender als nackte Tatsachen
Und noch etwas Kurioses fördert der Jahresrückblick zutage, nämlich, dass am 4. Oktober, dem Tag, an dem Facebook, WhatsApp und Instagram einen massiven Ausfall erlebten, die Zugriffszahlen bei Pornhub weltweit um bis zu 10,5 Prozent stiegen. Genau umgekehrt verhielt es sich dagegen in vielen Ländern während des Eurovision-Finales am 22. Mai. In Malta etwa sanken die Zugriffe im Vergleich zu einem gewöhnlichen Tag um 34 Prozent.

Österreichische Vorlieben
Für Österreich liefert die Statistik übrigens leider keine dedizierten Ergebnisse. Eine Weltkarte der beliebtesten Kategorien offenbart allerdings, welches „Genre“ hierzulande am beliebtesten war: MILF. 

Ein, wie es Wikipedia formuliert, „popularisierter Ausdruck für Frauen mittleren Alters, die eine attraktive Sexualpartnerin für deutlich jüngere (meist männliche) Personen darstellen“.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Jänner 2022
Wetter Symbol