Fristlos entlassen

Nächster Busfahrer „demonstriert“ mit Aufschrift

„Nein zum Impfzwang“ - schon vor einigen Wochen sorgte ein Busfahrer mit solch einer Aufschrift für einen Skandal. Am Mittwoch soll bei der Demo in Linz erneut ein Bus mit der Aufschrift herumgefahren sein. So wird es in Telegram-Gruppen behauptet. Nach unserem „Krone“-Bericht wurde der Chauffeur bereits fristlos entlassen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Wir sind gestern am Nachmittag von Kundinnen und Kunden von den Bildern informiert worden. Bei dem auf den Bildern zu sehenden Bus handelt es sich um ein Fahrzeug des Unternehmens Wilhelm WELSER Verkehrsbetriebe GmbH. Wir stehen bereits mit der Geschäftsführung in Kontakt“, sagt Klaus Wimmer, Sprecher des OÖ Verkehrsverbunds (OÖVG), auf „Krone“-Anfrage.

Entschiedene Distanzierung
„Der OÖ Verkehrsverbund distanziert sich entschieden von der Aufschrift, die auf Bildern eines Regionalbusses zu sehen waren. Wir sind der Überzeugung, dass die Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen und die Corona-Impfung essenziell wichtig sind, um die Pandemie gemeinsam erfolgreich zu bekämpfen! Wir akzeptieren und respektieren jede private Meinung und Haltung. Sobald allerdings öffentliche Verkehrsmittel des OÖ Verkehrsverbundes instrumentalisiert werden, um private Meinungen und Ansichten zu verbreiten, wird eine dienstrechtliche Grenze überschritten“, so Wimmer.

Zitat Icon

Wir werden die Konsequenzen ziehen.

Klaus Wimmer, Sprecher OÖVG

Entlassung
Laut „Krone“-Informationen wurde der Busfahrer bereits am Donnerstagvormittag von seinem Arbeitgeber ermittelt und fristlos entlassen. 

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Jänner 2022
Wetter Symbol
(Bild: Krone KREATIV)