20.12.2004 21:55 |

Wut auf Fiskus

Ralf Schumacher würde deutschen Pass abgeben

Formel-1-Star Ralf Schumacher (29) ist so verärgert über die deutschen Steuergesetze, dass er notfalls sogar seinen Pass abgeben würde. "Wenn einer meinen deutschen Pass haben will, dann gebe ich ihn ab. Auch wenn es mir wirklich Leid täte", sagte der Wahl-Österreicher der "Bild am Sonntag".
"Wenn die Steuern, die ich in Deutschland jetztnoch zahle, immer noch nicht reichen, dann kann ich nur sagen:Wenn man mich wirklich vertreiben will, dann bitte!" Ralf Schumacherlebt seit Frühjahr 2001 mit Frau Cora (27) und Sohn David(3) in Hallwang bei Salzburg.
 
Mit einem Bein im Knast
"Ich zahle meine Steuern in der EU und zahle einenTeil meiner Steuern auch noch in Deutschland auf Grund der Quellenbesteuerung",sagte der Formel-1-Pilot. Hauptgrund, warum er aus Deutschlandweggegangen ist, sei nicht einmal die Höhe der Steuern gewesen.Vielmehr stehe man hier zu Lande "wegen der komplizierten Steuergesetzeständig mit einem Bein im Knast".
 
Dem Steuerberater ausgeliefert
Man erliege seinem Steuerberater, "liefert sich aus",weil die Erklärung so schwierig sei. Dabei könne einLaie gar nicht durchblicken, was der Berater da ausgefüllthat. "Und ich hatte eben keine Lust, nach zehn Jahren eine Steuerprüfungzu kriegen und dann nach Karriereende dadurch pleite oder in denKnast zu gehen."