„Licht ins Dunkel“

Wir sind im Lockdown, und im ORF wurde getanzt

Österreich
26.11.2021 08:55

Mit ihrer horrenden Optik hat die große „Licht ins Dunkel“-Gala im ORF wütende Reaktionen provoziert: Während das ganze Land im harten Lockdown verharrt, Konzerte abgesagt und Lokale zugesperrt sind, tanzten Mittwochabend vor laufender Kamera Prominente im Frack zu den Klängen von „Live Is Life“. Mit dabei: Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Kanzler Alexander Schallenberg und Vize Werner Kogler.

Ohne Maske, dafür sichtlich gut aufgelegt klatschten, sangen und tanzten Dutzende Gäste der großen „Licht ins Dunkel“-Gala am Mittwochabend im ORF - während der Rest des Landes die Wohnung nur zum Arbeiten, Spazierengehen und Einkaufen verlassen darf. Zahlreiche wütende Seher beschwerten sich kurz darauf in den sozialen Netzen, der gute Zweck der Veranstaltung trat in den Hintergrund. 

Gut gefüllter Saal bei der LiD-Gala (Bild: ORF)
Gut gefüllter Saal bei der LiD-Gala

„Zügel straffer ziehen“
Unter den prominenten Gästen waren auch ausgerechnet jene Regierungsmitglieder, die von der Bevölkerung besonders viel Disziplin einmahnten: Kanzler Alexander Schallenberg und Vizekanzler Werner Kogler, die zuletzt die „Zügel straffer anziehen“ wollten. Sie schunkelten gemeinsam vor laufender Kamera zu Opus, Andrea Berg und DJ Ötzi.

Klatschen für den guten Zweck (Bild: ORF)
Klatschen für den guten Zweck

„Nicht gefeiert, sondern gesammelt“
Noch-Generaldirektor Alexander Wrabetz schien bereits zu ahnen, dass die Stimmung unter den Zusehern kippen könnte: Schon vor der Ausstrahlung meinte er: „Ich glaube, man wird rasch sehen, hier wird nicht gefeiert, sondern für einen guten Zweck gesammelt. Es findet eine Show statt, aber nicht für die Leute, die da sind, sondern für das Publikum, das eben in größerer Zahl zu Hause sitzt und von Andrea Berg bis Opus etwas Schönes erlebt.“

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele