05.11.2021 15:55 |

„Nicht durchdacht“

Soziale Netze gesperrt: Präsident feuert Minister

Weil sie den Zugang zu sozialen Netzwerken wie Facebook, Youtube, Instagram und Telegram gesperrt haben, sind mehrere Beamte in der Republik Usbekistan in Zentralasien entlassen worden. Präsident Schawkat Mirsijojew entließ den Digitalisierungsminister Schuchrat Sadikow. Auch der Chef der Telekommunikationsaufsicht und ein Internet-Experte des Regierungschefs verloren ihre Posten.

Die leitenden Beamten seien für die Blockierung des Zugangs zu den sozialen Netzwerken am vergangenen Mittwoch zur Verantwortung gezogen worden, teilte ein Sprecher des Präsidenten auf Telegram mit.

Gegen die Sperrung der populären Plattformen hatte sich Protest formiert. Wenig später teilte der Pressedienst von Mirsijojew mit, dass die Einschränkungen „einseitig und nicht bis zu Ende durchdacht“ gewesen seien. Die Netzwerke waren nach kurzer Zeit wieder zugänglich.

Staatschef Mirsijojew hatte das Land nach dem Tod von Diktator Islam Karimow 2016 auch nach Westen geöffnet. Am 24. Oktober wurde er durch eine Präsidentenwahl im Amt bestätigt. Er hatte im Wahlkampf der weiter autoritär geführten Ex-Sowjetrepublik versprochen, sich für demokratische Reformen einzusetzen und kein Zurück zuzulassen.

Umstritten ist ein neues, von Mirsijojew unterzeichnetes Gesetz, das IT-Konzernen vorschreibt, die Daten von Bürgern Usbekistans auf Servern im Land aufzubewahren. Deshalb hat das Land, das eine gemeinsame Grenze mit Afghanistan hat, zum Beispiel den Kurznachrichtendienst Twitter gesperrt. Menschenrechtler werfen der usbekischen Führung weiter Verstöße gegen grundlegende Freiheitsrechte vor.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 01. Dezember 2021
Wetter Symbol