02.11.2021 12:50 |

Strenger Jugendschutz

„Fortnite“: Chinesische Version wird dichtgemacht

Epic Games, der Entwickler des populären Multiplayer-Shooters „Fortnite“, hat die Version des Games für den chinesischen Markt eingestellt. Mitte November gehen die Server offline, Hintergrund dürften die strengen chinesischen Regeln für den Jugendschutz sein.

Epic Games hatte seit 2018 eine eigene „Fortnite“-Version für den chinesischen Markt, berichtet „Neowin“. Das chinesische „Fortnite“ unterschied sich stark von der im Westen gespielten Version und war unter anderem weniger gewalthaltig: Statt echter Menschen kämpften Hologramme gegeneinander, die nicht wirklich „sterben“ konnten.

Nun hat Epic Games angekündigt, dass die chinesische „Fortnite“-Version mit 15. November eingestellt wird. Einen offiziellen Grund haben die Entwickler nicht genannt, Beobachter gehen aber davon aus, dass die strengen chinesischen Jugendschutzregeln eine Rolle gespielt haben und es sich für die Entwickler schlicht nicht mehr rechnet, eine eigene „Fortnite“-Version für China bereitzustellen.

Spielzeit wird streng reglementiert
Die chinesische Regierung hatte im Sommer strikte Jugendschutzregeln für Online-Spiele erlassen, die Gaming-Unternehmen dazu zwingen, die Spielzeit zu limitieren. Chinesische Jugendliche dürfen nur noch wenige Stunden pro Woche Online-Games spielen, die Spielzeit wird mit Mitteln wie Gesichtserkennung kontrolliert.

Auch das chinesische „Fortnite“ hatte entsprechende Mechanismen: Wer eine gewisse Spielzeit überschritt, verdiente keine Erfahrungspunkte mehr und erhielt die Aufforderung, zu lernen, statt zu spielen.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 29. November 2021
Wetter Symbol