Schon zur Pause raus

„Miserabel!“ PSG-Star Messi mit Horror-Statistik

Was ist nur mit Lionel Messi los? Sein Team Paris Saint-Germain drehte am Freitag im Hit der Ligue 1 gegen Lille erst nach seiner Auswechslung auf, gewann am Ende mit 2:1. Der „miserable“ Argentinier, der in der Liga eine Horror-Bilanz aufweist, bereitet dem Topklub Sorgen.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

Der Superstar von Paris Saint-Germain wurde beim Ligue-1-Schlager beim Stand von 0:1 in der Pause ausgetauscht. Es ist von einer Vorsichtsmaßnahme die Rede. Bereits das Abschlusstraining hatte Messi aufgrund von muskulären Problemen verpasst.

Sein Team steigerte sich nach der Auswechslung des 34-Jährigen. Marquinhos und Angel di Maria drehten die Partie, PSG gewann am Ende noch mit 2:1.

Das große Gesprächsthema nach der Partie ist jedoch Messi. Von einer „miserablen Performance“ schreibt die britische Boulevardzeitung „Sun“. Der Ausnahmekönner sei „über das Spielfeld geschlendert, ohne Akzente zu setzen“.

Kein Tor, kein Assist
Messi gilt als einer der besten Fußballer aller Zeiten. Jahrelang duellierte sich der Offensivspieler mit Cristiano Ronaldo in der spanischen Liga und kämpfte mit ihm um den Titel „Weltfußballer des Jahres“.

Doch bei PSG läuft es bisher überhaupt nicht rund. Laut „Squawka“ ist es sogar das erste Mal seit 2005/06 (es war damals die zweite Saison des Argentiniers), dass Messi bis Anfang November in der Liga noch ohne Tor und ohne Assist dasteht. Kaum zu glauben, nach seinen Traum-Statistiken in den vergangenen Jahren …

krone Sport
krone Sport
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
(Bild: krone.at)